Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Pranjic kaufte sich mit 700.000 Euro frei

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FC Bayern München  

Pranjic kaufte sich mit 700.000 Euro frei

23.06.2009, 11:03 Uhr | t-online.de

Endlich angekommen bei seinem Traumklub: Danijel Pranjic (Foto: imago)Endlich angekommen bei seinem Traumklub: Danijel Pranjic (Foto: imago) Was tun einige Spieler nicht alles, um für den FC Bayern kicken zu können. Bestes Beispiel: Danijel Pranjic. Der 27-Jährige soll sich nach Informationen der "tz" mit 700.000 Euro bei seinem alten Klub SC Heerenveen freigekauft haben, um den Wechsel nach München klar zu machen.

Seit Wochen hatten beide Vereine um die Ablöse für den kroatischen Nationalspieler gestritten. Erst am Montag konnte der FC Bayern den äußerst kuriosen Wechsel als perfekt melden.

FC Bayern Köln buhlt um Zé Roberto
FC Bayern Van Gaal bastelt am neuen Team
Lucio Brasilianer steht bei Bayern unter besonderer Beobachtung
Der FC Bayern beim T-Home-Cup Jetzt Tickets sichern und dabei sein

Alles ging seinen Weg

Doch was ist genau passiert? Bayerns neuer Coach Louis van Gaal wollte schon direkt nach seinem Amtsantritt Pranjic verpflichten und der Rekordmeister war mit dem Spieler schnell einig. Auch Heerenveen schien keine Probleme zu machen. Am 8. Juni absolvierte Pranjic einen medizinischen Check bei den Bayern - alles ging seinen Weg.

Späte Abrechnung Podolski tritt gegen Klinsmann nach
Bundesliga Die heißesten Transfergerüchte

Heerenveen forderte mehr Geld

Doch dann stellten sich die Niederländer plötzlich quer, sollen mehr Geld als die ausgemachten sechs Millionen Euro Ablöse gefordert haben - nach "tz"-Angaben 7,5 Millionen Euro plus einen Nachschlag von 200.000 Euro. Selbst als die Bayern das Angebot nochmals um eine Millionen Euro aufstockten, bestand Heerenveen auf den vollen Betrag.

Van Gaal Tägliche Deutschstunde
FC Bayern Rummenigge will um Ribéry kämpfen

"Ich konnte nicht mehr warten"

Pranjic sah den Wechsel zu seinem Traumklub schon platzen und entschied sich, die Differenz aus eigener Tasche zu bezahlen. "Ich konnte nicht mehr warten. Die Bayern haben das akzeptiert, dann haben wir Heerenveen Montag Vormittag alles vorgelegt, sie haben es gleich angenommen", wird der Kroate zitiert.

233.000 Euro Abzug jährlich

Nun bekommt Pranjic während seines Drei-Jahres-Vertrags jährlich 233.000 Euro von seinem Gehalt abgezogen, die direkt an seinen Ex-Klub fließen. Damit ist der kuriose Transfer endlich über die Bühne.

Zum Durchklicken Alle Transfers und Gerüchte der Bundesliga

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal