Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

FIA: Gibt Max Mosley klein bei?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rund um den Rennzirkus  

Bleibt Mosley oder geht er?

23.06.2009, 11:31 Uhr | dpa

FIA-Präsident Max Mosley denkt angeblich über seinen Rückzug nach. (Foto: imago) FIA-Präsident Max Mosley denkt angeblich über seinen Rückzug nach. (Foto: imago) Gibt Max Mosley klein bei? Nach Informationen der englischen Zeitung "Times" könnte der Präsident des Internationalen Automobilverbandes FIA auf eine erneute Kandidatur verzichten und damit den Existenz-Streit in der Formel 1 mit den Rebellen-Teams beenden. Es gebe Anzeichen, dass Mosley einen solchen Schritt in Erwägung ziehe, berichtete die Zeitung einen Tag vor der mit Hochspannung erwarteten Sitzung des FIA-Weltrats in Paris.

Voraussetzung für eine solche Entscheidung sei aber, dass die Teamvereinigung FOTA ihre - nach Mosleys Ansicht - Attacken auf den Internationalen Automobilverband und den Präsidenten einstelle.

Neue Rennserie Schumacher sieht Potenzial für Piratenserie
Formel-1-Streit Mosley will Teams nicht verklagen
Aktuelle News Nachrichten rund um die Formel 1

Mosley will sich nicht verjagen lassen

Mosley selbst hat sich mit einem Brief an die Mitglieder gewandt und klargestellt, dass er sich von den rebellierenden Teams nicht so einfach aus seinem Präsidentenamt jagen lassen wird. "Dies ist ein Angriff auf das Recht der FIA, die Formel-1-Weltmeisterschaft zu regulieren, aber, schlimmer noch, es ist eine vollständig ungerechtfertigte Kritik und eine direkte Herausforderung der Struktur und Zwecke der FIA", erklärte Mosley in dem Schreiben, aus dem das Fachmagazin "autosport" auf seiner Homepage berichtete.

Schwere Vorwürfe

Der FIA-Boss schwärzt die acht Teams in dem Brief unverhohlen an und wirft ihnen vor, die Macht übernehmen zu wollen: "Formel-1-Teams, die den fünf der bedeutenden Autoherstellern gehören, haben eine Organisation gegründet, die FOTA heißt, ihr Zweck ist es, die regulierende Funktion in der Formel 1 zu übernehmen."

Präsident seit 1991

Im Hauptsitz des Motorsport-Dachverbandes in Paris fallen die Würfel. Entweder wird es dann heißen: Nichts geht mehr für die Formel 1 in ihrer jetzigen Form, wenn Streitfigur Mosley eine weitere Kandidatur nach seiner im Oktober endenden Amtszeit ankündigt. Oder es kommt zur Last-Minute-Lösung. Entweder durch ein mögliches Misstrauensvotum, das der italienische Verbandschef im Auftrag von Ferrari-Boss Luca di Montezemolo angeblich stellen soll, oder durch ein mehr oder weniger freiwilliges Einlenken Mosleys, der seit 1991 den Posten inne hat. "Ich muss nun überlegen, ob meine ursprüngliche Entscheidung, nicht für eine Wiederwahl zur Verfügung zu stehen, tatsächlich die Richtige war", schrieb Mosley in seinem Brief.

Online-Game Formula Fast 3D
Gewinnspiel Mit t-online.de zum GP von Deutschland

Di Montezemolos Auftritt mit Spannung erwartet

Vor einem Jahr hatte Mosley selbst nach der Videoaffäre die Vertrauensfrage gestellt - und war mit beeindruckender Mehrheit in seinem Amt von der Vollversammlung der insgesamt 222 FIA-Mitglieder bestätigt worden. So wird auch der Weltrat den 69-jährigen Briten gar nicht absetzen können. Entscheidend für das weitere Vorgehen wird laut "Times" der mögliche Auftritt von di Montezemolo sein. Sollte der Ferrari-Präsident und FOTA-Chef den FIA-Boss mit seinem Verband erneut attackieren, werde der Brite keine andere Wahl haben, als zu bleiben.

Sieg in Silverstone Vettel hat WM-Titel im Visier
Fotos, Fotos, Fotos Die besten Bilder vom Grand Prix in Silverstone

Budgetlimit sorgt für Zoff

Entzündet hatte sich der seit Monaten tobende Machtkampf vor allem an dem von der FIA bereits beschlossenen Budgetlimit von 45 Millionen Euro. Die acht FOTA-Rennställe Ferrari, McLaren-Mercedes, BMW-Sauber, BrawnGP, Renault, Toyota, Red Bull und Toro Rosso kündigten eine eigene Rennserie an. Eine Gesprächsofferte Mosleys, der von juristischen Schritten gegen die Rebellen wieder Abstand nahm, lehnten die FOTA-Teams ab.

Gadget Holen Sie sich alle Infos zur Formel 1 auf Ihren Computer

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal