Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

HSV: Beiersdorfer traf die Entscheidung selbst

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Beiersdorfer geht von sich aus

24.06.2009, 16:14 Uhr | sid, dpa

Dietmar Beiersdorfer ist nun nicht mehr für den HSV tätig. (Foto: imago)Dietmar Beiersdorfer ist nun nicht mehr für den HSV tätig. (Foto: imago) Dietmar Beiersdorfer ist nicht mehr Sportdirektor des Hamburger SV. Im Streit mit Vorstandschef Bernd Hoffmann sah er sich auf verlorenem Posten und hat den Aufsichtrat schließlich gebeten, seinen Vertrag aufzulösen.

"Es gab aus meiner Sicht keine Basis für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit, die man benötigt, um den Klub weiterzuentwickeln. Das habe ich dem Aufsichtsrat mitgeteilt. Und ihn um eine Entscheidung gebeten. Es war eine Situation, die in der Form nicht positiv und zukunftsträchtig für den HSV war", sagte Beiersdorfer auf "bild.de".

Hamburger SV Das Aus für Beiersdorfer
Zerreißprobe Machtkampf beim HSV geht weiter
Hamburger SV Uwe Seeler in Sorge

Es gab schon länger Querelen

Zwischen Vorstandschef Bernd Hoffmann und Beiersdorfer gab es immer wieder Streitigkeiten. Diese begannen schon bei der Trennung von Ex-Trainer Thomas Doll und setzten sich bei der neuen Trainersuche fort. Beide hatten komplett unterschiedliche Vorstellungen, einigten sich dann aber auf Martin Jol. Nun ist es doch zum Bruch gekommen. Doch als Gewinner fühlt sich Hoffmann nicht. "Es ist ein sehr schlechter Tag für den HSV. An so einem Tag gibt es keine Sieger", sagte ein sichtlich geknickter Vorstandschef.

Treuebekenntnis Trochowski "bleibt beim HSV"
Transfermarkt HSV will Simunic zurückholen
Zum Durchklicken Alle Transfers und Gerüchte der Bundesliga

Becker: "Es ist seine Entscheidung"

Auch Aufsichtsratschef Horst Becker äußerte sich zu Beiersdorfer: "Ich hatte schon vergangene Woche gespürt, dass es ganz, ganz schwer wird, Dietmar Beiersdorfer zu halten. Es ist seine Entscheidung. Er wollte nicht mehr. Alle Argumente haben nicht mehr geholfen."

Schwierige Suche nach einem Nachfolger

Als Nachfolger auf dem Stuhl des Sportchefs werden bereits erste Namen gehandelt. Die beiden früheren HSV-Profis Nico Jan Hoogma und Thomas von Heesen, der frühere Schalke-Manager Andreas Müller sowie der langjährige Hertha-Macher Dieter Hoeneß sind Kandidaten. "Wir können niemanden aus dem Hut zaubern. Aber wir müssen ganz schnell Ruhe in den Verein bringen", sagte Becker. Die Suche könnte sich aber schwierig gestalten, weil Beiersdorfer nicht der erste war, der Probleme mit Hoffmann hatte. Ein Jahr vor dem Beiersdorfer-Aus hatte bereits Vorstandsmitglied Christian Reichert die Flucht ergriffen. Grund: unüberbrückbare Differenzen mit Hoffmann. Auch Ex-Trainer Jol klagte bei seinem Abschied laut "bild.de": "Hoffmann lebt in einem Märchen. Er will alle Spieler verkaufen, aber Titel holen."

Fans sind pro Beiersdorfer

Die Anhänger des HSV nehmen den Verlust des beliebten Beiersdorfer, der nach seinen Transfer-Coups mit zweistelligen Millionen-Erlösen als "Dukaten-Didi" gefeiert wurde, nicht klaglos hin. Kürzlich hatten sich schon zahlreiche Fans zum Protest formiert. Vor wenigen Tagen hatten Vertreter der Scouting-Abteilung und des Nachwuchsbereiches sich solidarisch mit Beiersdorfer erklärt. Auch bei der Suche des neuen Sportdirektors sind die HSV-Anhänger nicht sonderlich zuversichtlich. "Der Aufsichtsrat hat deutlich zu verstehen gegeben, dass der neue Manager nicht alle Kompetenzen haben wird. Wer will da überhaupt kommen?", fragte Ralf Bednarek, Vorsitzender der Fanvereinigung Supporters.

Labbadia und Hoffmann planen den Kader

Bleibt die Frage, wie die Kaderplanung für die anstehende Saison weitergeht. Der HSV kann nämlich noch keinen Neuzugang präsentieren. Doch Sorgen macht sich Becker keine. "Das wird keine großen Auswirkungen haben. Bernd Hoffmann und Bruno Labbadia werden die Kaderplanung übernehmen", meinte er. Eine Doppelrolle Labbadias als Trainer und Manager sei jedoch ausgeschlossen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal