Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

FC Bayern München: Franck Ribéry muss sich entscheiden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FC Bayern München  

Bayern-Bosse wollen Klarheit bei Ribéry

07.07.2009, 11:01 Uhr | t-online.de, dpa

Franck Ribéry wirkt derzeit seltsam lustlos. (Foto: ddp) Das Wechseltheater um Franck Ribéry scheint kein Ende zu nehmen. Einmal sagt der Bayern-Star, dass für ihn "nur Real, sonst nichts" in Frage käme, dann jedoch habe er "nie behauptet, dass ich weg will". Was denn nun? Das fragen sich auch die Verantwortlichen des FC Bayern München. Um das Schauspiel nicht endlos werden zu lassen, haben sie Ribéry und Real Madrid nun laut "Bild"-Zeitung ein Ultimatum gestellt.

Bis zum Trainingslagerstart am 16. Juli in Donaueschingen soll die Sache vom Tisch sein. Das heißt im Klartext: Entweder bietet der spanische Rekordmeister bis dahin die kolportierten 80 Millionen Euro, oder Ribéry bleibt.
Im Überblick Der Sommerfahrplan aller Bundesliga-Klubs
Zum Durchklicken Alle Transfers und Gerüchte der Bundesliga

Rummenigge: Kein Angebot von Real

Madrid soll zuletzt 64 Millionen Euro geboten haben, was von Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge jedoch dementiert wurde. "Bisher hat ein Klub mal ein Angebot gemacht. Und der heißt nicht Real Madrid", sagte der Vorstands-Vorsitzende in "Sport Bild online". Rummenigge stellte klar, dass man keine Preistreiberei mache: "Wir pokern nicht. Wir wollen den Spieler behalten. Real hat uns mehrmals um Gespräche gebeten. Diese Tür haben wir nicht einmal einen Spalt aufgemacht." Dass dies Ribéry und seinem Berater nicht gefalle, sei nicht zu ändern, "das Hemd des FC Bayern ist uns eben näher."

Auch van Bommel fordert schnelles Ende

Auch die Mitspieler sind an einem schnellen Ende des Kasus Ribéry interessiert. "Natürlich ist das ein Problem", sagte Mark van Bommel. Der Mannschaft wäre es "am liebsten", wenn der umworbenen Mittelfeldakteur "so schnell wie möglich" für Klarheit sorgt, betonte der Niederländer: "Aber das Thema muss Franck mit dem Trainer und dem Vorstand klären."

Der FC Bayern beim T-Home-Cup Jetzt Tickets sichern
Experte? Jetzt beim Bundesliga-Manager einsteigen und Team gründen

Nerlinger: "Es gibt keinen Diskussionspunkt"

Nach Einschätzung des neuen Sportdirektors Christian Nerlinger hat auch der Franzose selbst etwas zu dem "endlosen medialen Thema beigetragen." Auf die Transfergerüchte um den Mittelfeldstar reagierte Nerlinger im Bayerischen Fernsehen gelassen. "Für uns zählt der Eindruck, den Franck die letzten Tage im Training gemacht hat. Der stimmt genauso wie die Chemie zwischen ihm und dem Trainer", sagte der Sportdirektor, "Franck hat noch Vertrag, es gibt keinen Diskussionspunkt. Wir gehen davon aus, dass Franck auch in Zukunft beim FC Bayern spielen wird."

Foto-Show Die Trikots der Bundesligisten zum Durchklicken

Real am Zug

"Man muss nun abwarten und falls es ein Angebot gibt, sich unterhalten", sagte Ribéry noch vor dem Ultimatum der "tz". Innerlich scheint der Franzose schon mit Bayern und der Bundesliga abgeschlossen zu haben. Im Training wirkte der begnadete Dribbler entgegen den Aussagen Nerlingers seltsam lustlos, dabei sei er einer, der nach eigenen Angaben "immer Gas gibt". Das passt alles nicht zusammen. So oder so, jetzt ist Real Madrid am Zug.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal