Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Turnen: Fabian Hambüchen holt dritten Platz in Japan

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Turnen  

Nur Japan und China besser als Deutschland

10.02.2010, 11:32 Uhr | dpa

Weltmeister am Reck: Fabian Hambüchen. (Foto: imago)Weltmeister am Reck: Fabian Hambüchen. (Foto: imago) Angeführt von Reck-Weltmeister Fabian Hambüchen haben die deutschen Turner beim hochkarätig besetzten Japan-Cup in Tokio den dritten Platz im Mannschaftswettbewerb belegt. Hambüchen kam mit Eugen Spiridonov, Philipp Boy, Matthias Fahrig und Marcel Nguyen auf 266,80 Punkte und musste sich am Ende nur Japan (275,50) und Olympiasieger China (273,85) geschlagen geben.

Die Schützlinge von Chef-Trainer Andreas Hirsch zogen im Endspurt noch an den Russen vorbei, die bis dahin vor Deutschland gelegen hatten und mit 266,15 Punkten am Ende nur Vierte wurden.

Turnfest in Frankfurt Hambüchen gewinnt Champions Trophy

Stürze von deutschem Duo

Obwohl die deutsche Riege Stürze von Boy (Reck) und Fahrig (Barren) verkraften musste, konnte sie am letzten Gerät Boden durch eine geschlossene Mannschaftsleistung den Olympia-Sechsten von Peking noch abfangen. Hambüchen, der seinen Aufenthalt im Land der aufgehenden Sonne zu einem beinahe vierwöchigen Trainings- und Wettkampftrip ausgebaut hat, verzichtete im ohne Streichwertungen geturnten Mannschaftswettkampf auf das extrem schwierige Reck-Element Liukin. Im Vergleich mit den japanischen Super-Technikern herauszufinden, ob der gestreckte Tkatschew-Salto mit ganzer Schraube das deutlich erhöhte Risiko wert ist, war eine von Hambüchens Zielsetzungen für das Trainingslager im renommierten Kunami-Turnclub.

Japan Cup wichtiger Gradmesser

Beim Deutschen Turner-Bund (DTB) dagegen gilt das Turnier, bei dem sich in diesem Jahr die sechs besten Teams der Olympischen Spiele von Peking messen, vor allem als Gradmesser für die Konkurrenzfähigkeit der eigenen Mannschaft unter dem geänderten Regelwerk. "Für uns geht es bei diesem neuen Wettkampfformat um eine gute Ausgangsposition im Mannschaftswettbewerb sowie im Mehrkampf für den neuen olympischen Zyklus", hatte DTB-Sportdirektor Wolfgang Willam die Bedeutung der Veranstaltung

Turnfest in Frankfurt Hambüchen gewinnt Champions Trophy

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Profis undercover 
Verkleidete Bayern-Stars nehmen Schüler auf den Arm

Alaba, Rafinha und Ribéry sind für jeden Spaß zu haben. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Besser als WSV! Gleich losstöbern und zugreifen!

Ausgewählte Artikel jetzt bis 93 % reduziert - Bücher, Kalender, DVDs, CDs, Deko u.v.m. bei Weltbild.de. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILAbout Youdouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal