Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Specials >

T-Home Cup: Stuttgart gewinnt erstes Kräftemessen auf Schalke

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schalke 04  

Stuttgart gewinnt erstes Kräftemessen auf Schalke

18.07.2009, 20:15 Uhr | dpa

Zweikampf in der Schalke-Arena: Rafinha (li.) gegen Marica (Foto: Reuters)Zweikampf in der Schalke-Arena: Rafinha (li.) gegen Marica (Foto: Reuters) Der FC Schalke 04 hat seinem neuen Trainer Felix Magath bei dessen Heim-Premiere die erste Enttäuschung beschert. Die Westfalen unterlagen in Gelsenkirchen beim erstmals ausgespielten T-Home Cup im Halbfinale dem VfB Stuttgart mit 0:1 (0:0).

In einer langen Zeit schwachen Partie ohne Tempo köpfte Sebastian Rudy die Schwaben in der 34. Minute mit dem einzigen Treffer ins Endspiel. Der Sieger aus der Partie zwischen FC Bayern München und dem Hamburger SV trifft damit am Sonntag auf Stuttgart, der Verlierer tritt zuvor gegen Schalke im Spiel um Platz drei an.

Markus Babbel "Überrascht von meiner Mannschaft"

Im Überblick Der Sommerfahrplan aller Bundesliga-Klubs
Zum Durchklicken Alle Transfers und Gerüchte der Bundesliga

Höwedes' Stellungsfehler begünstigt den VfB-Treffer

Beiden Mannschaften waren die Strapazen der Vorbereitung in der müden Partie deutlich anzumerken. So entstand auch der einzige Höhepunkt eher zufällig: Eine abgefälschte Flanke von der rechten Seite drückte der 19 Jahre alte Mittelfeldspieler Rudy nach einem Stellungsfehler von Schalkes Benedikt Höwedes über die Linie.

Holtby sorgt im Mittelfeld für Schwung

Magath vertraute bei seinem ersten Auftritt in der Arena als Schalke-Trainer einer Elf, die auch in knapp zwei Wochen im DFB-Pokal bei Germania Windeck auf dem Platz stehen könnte. Für den selten geprüften Mathias Schober dürfte allerdings U-21-Europameister Manuel Neuer, der Dienstag erstmals trainierte, dann das Tor hüten. Auffälligster Schalker war Neuzugang Lewis Holtby, der im linken Mittelfeld für Schwung sorgte. Die zweite junge Neuverpflichtung, Jan Moravek, konnte wie der Rest des Teams dagegen noch nicht überzeugen.

Boulahrouz muss verletzt vom Platz

Trotz des Sieges machte sich bei den Stuttgartern über weite Strecken des Spiels der Personalmangel im Sturm deutlich bemerkbar. Weder Ciprian Marica noch Julian Schieber konnten die Lücke nach dem Verkauf von Mario Gomez an Bayern München ausfüllen. Neben dem verletzten Nationalspieler Cacau (Adduktoren-Probleme) verzichtete VfB-Trainer Markus Babbel auf zahlreiche Profis wie Roberto Hilbert und Sami Khedira. Beim VfB musste Innenverteidiger Khalid Boulahrouz nach einem Zusammenprall mit Jefferson Farfan verletzt vom Platz.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal