Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Specials >

T-Home Cup: Magath trifft mit Schalke auf FC Bayern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

T-Home Cup  

Felix Magath trifft auf seinen Ex-Klub

19.07.2009, 14:20 Uhr | FUSSBALL.DE

Magath gegen den Ex-KlubDirigiert seine Schalker nun gegen die Bayern: Felix Magath. (Foto: imago) Schon gestern ging es für Schalke-Coach Felix Magath gegen eine Mannschaft, die er früher selbst trainierte. Gegen den VfB Stuttgart setzte es eine 0:1 (0:1)-Niederlage. Doch der 55-Jährige zeigte sich dank einer vor allem in der zweiten Hälfte engagierten Leistung nicht unzufrieden.

"Das war absolut okay, was meine Mannschaft gezeigt hat. Gegen den Dritten der letzten Saison zu verlieren, ist nicht tragisch." Heute (ab 16.30 Uhr im t-online.de Live-Ticker) müssen die Königsblauen gegen den FC Bayern ran, mit dem Magath zwischen 2004 und 2007 zwei Mal das Double gewann.

Interview mit Mark van Bommel "Spiel will man nicht verlieren"

Im Überblick Der Sommerfahrplan aller Bundesliga-Klubs
Zum Durchklicken Alle Transfers und Gerüchte der Bundesliga

Van Gaal: "Haben ein schlechtes Spiel gemacht"

Die Münchener wollen nach der 0:1 (0:0)-Niederlage gegen den Hamburger SV zumindest Platz drei im T-Home Cup sichern. "Wir haben ein schlechtes Spiel gemacht", bekannte auch FCB-Coach Louis van Gaal nach der Partie gestern. "Sowohl, wenn wir den Ball hatten, als auch, wenn wir verteidigen mussten." Im Spiel um den dritten Platz soll das besser werden.

HSV peilt unter Labbadia den ersten Titel an

Der Hamburger SV und der VfB Stuttgart dagegen wollen im Finale des Blitzturniers (ab 18.20 Uhr im t-online.de Live-Ticker) ein erstes Zeichen für die neue Saison setzen: "Mit uns kann man rechnen". Die letzte Spielzeit verlief für beide Teams gegensätzlich: Während der HSV eine starke Vorrunde spielte und dann nach der Winterpause schwächelte, lief es für die Schwaben gerade in der Rückserie stark - der VfB hatte sogar am letzten Spieltag noch die Chance auf die Meisterschaft. Mit einem Sieg im Finale des T-Home Cup soll dieser Trend fortgesetzt werden. Die Hamburger könnten indes unter dem ebenfalls neuen Trainer Bruno Labbadia den ersten Titel holen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal