Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Schwimmen: Michael Groß kritisiert den DSV

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schwimmen  

Michael Groß: "Teamspirit gibt es nur sehr rudimentär"

10.02.2010, 07:15 Uhr | t-online.de, sid

Michael Groß sagt seine Meinung. (Foto: imago)Michael Groß sagt seine Meinung. (Foto: imago) Schwimmlegende Michael Groß hat in einem Interview Stellung zum Schwimmsport bezogen. Dabei kritisiert er die Zentralisierung im Deutschen Schwimm-Verband (DSV), spricht von fehlendem Teamgeist und prangert den High-Tech-Trend an.

Im Gespräch mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" verschonte Groß auch die Doppel-Olympiasiegerin Britta Steffen nicht: "Dass Britta Steffen etwa in Peking die 4×200-Meter-Staffel nicht geschwommen ist, ist für mich undenkbar. Da schraube ich mir doch erst recht einen raus. Sie wäre hundertprozentig die 100 Meter Freistil nicht langsamer geschwommen, wenn sie die Staffel geschwommen wäre, davon bin ich felsenfest überzeugt. Es gibt eigentlich nichts Schöneres, als als Einzelkämpfer in der Staffel schwimmen zu können, da tut man alles für. Diese Einstellung ist offensichtlich nicht da." Der dreimalige Olympiasieger kann im Deutschen Team kein Zusammengehörigkeitsgefühl erkennen: "Einen Teamspirit gibt es nur sehr rudimentär bei den Schwimmern."

Schwimm-WM Lurz holt zweites Gold
Schwimm-WM Van Almsick erwartet keine deutschen Top-Leistungen
Aktuell Alle News vom Schwimmen

Rückkehr zur Badehose!

Bei der Diskussion um die High-Tech-Anzüge hat sich Groß klar positioniert und eine Rückkehr zur Badehose gefordert. "Letztlich geht diese Diskussion gegen den Kern des Schwimmsports. Es ist vielleicht naiv, aber letztlich ist die einzige Chance, aus dieser Nummer rauszukommen: Zurück zur Badehose", sagte der 45-Jährige: "Wenn man sagt, dieser Anzug ist verboten, jener erlaubt, dann sind selbst in der Formel 1 die Regeln simpler. Da gibt’s klare Größen und Maße. Das Problem mit den Reifen haben sie durch die Einheitsreifen gelöst, was beim Schwimmen bedeuten würde, es gibt den Einheitsanzug. Aber den Einheitsanzug gibt es schon immer: die menschliche Haut."

Deutsche Meisterschaften Steffen schwimmt Weltrekord im neuen Anzug
Schwimm-Technik Neue Anzüge genehmigt

Zentralisierungs-Tendenzen sind Nachwirkungen der DDR

Kritisch steht Groß auch der Zentralisierung beim DSV mit nur sechs Stützpunkten gegenüber. "Das sind ganz klar Nachwirkungen der DDR. Die Zentralisierung auf wenige Stützpunkte und die Inszenierung der Leistung, indem man sagt, Leute, ihr müsst an die wenigen Stützpunkte kommen, widerspricht dem gewachsenen deutschen Sportsystem der Vereine", sagte Groß und ergänzt: "Dadurch wird doch jeder Vereinsmensch demotiviert. Die Talente laufen ja nicht in den sechs Stützpunkten herum, sondern in jedem Winkel der Rebublik."

Hohe Qualifikationsnormen senden falsches Signal

Auch den hohen Qualifikationsnormen des DSV für Rom steht Groß skeptisch gegenüber: "Für einen jungen Menschen mit 14, 15 Jahren entsteht da ein Zielkonflikt: Entweder ich muss alles tun, um das zu erreichen, den besten Anzug tragen oder irgendein Mittelchen nehmen, oder ich lass es ganz. Psychologisch der völlig falsche Effekt."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal