Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Ferrari: Felipe Massa auf dem Weg der Besserung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ferrari  

Felipe Massa: "Das war mein Rennen"

29.07.2009, 17:41 Uhr | sid

Es geht bergauf: Felipe Massa (Foto: imago)Es geht bergauf: Felipe Massa (Foto: imago) Dem beim Qualifying zum Großen Preis von Ungarn schwer verletzten Felipe Massa geht es anscheinend wieder besser. Der Vize-Weltmeister sei hungrig und habe sich über das Essen in der Klinik beschwert, berichten die Mediziner. Außerdem habe er sich beklagt, als er vom Überraschungssieg von Weltmeister Lewis Hamilton am Sonntag hörte. "Unglaublich. Das war mein Rennen", habe er gerufen.

Der Ferrari-Pilot soll wieder voll genesen. "Er scheint keine bleibenden Verletzungen zu haben", sagte sein Privatarzt Dino Altmann. "Er ist heute schon aufgestanden und um sein Bett herumgegangen. Sein Gehirn erholt sich und es gibt nichts, weswegen man sich Sorgen machen müsste."

Entlassung "in weniger als zehn Tagen"

Nach Altmanns Angaben sollte Massa noch am Mittwochabend die Intensivstation verlassen. Wann der Brasilianer aus der Klinik entlassen werden kann, sei noch offen, "aber es wird wohl in weniger als zehn Tagen passieren". Laut Massas Vater Luis Antonio soll der Vizechampion bereits morgen nach Paris geflogen werden. Dort soll er von Spezialist Gerard Saillant weiter untersucht werden.

Online-Game Formula Fast

Auch noch eine Gallenentzündung

Der behandelnde Arzt im Krankenhaus von Budapest hatte am Mittwochmorgen bestätigt, dass Massa den Kopf und seine Gliedmaßen wieder ohne Probleme bewegen kann, erklärte aber auch, dass der Brasilianer an einer Gallen-Entzündung leide. Dies stritt Altman jedoch ab. Zusätzlich zu seinen Kopfverletzungen leide Massa nun auch noch an einer Gallenentzündung.

Gadget Holen Sie sich alle Infos zur Formel 1 auf Ihren Computer

Auf dem besten Wege zur baldigen Heilung

"Der Sicherheitsgurt hat seinen Körper und seine Gedärme heftig zusammengedrückt. Seine Gallenblase hat einen Schock erlitten", sagte ein namentlich nicht genannte Mediziner. Diese Entzündung sei allerdings, "wie sein gesamter Zustand", auf dem besten Wege zur baldigen Heilung.

Schwere Metallfeder an den Kopf bekommen

Massa war am Samstag im Qualifying zum Großen Preis von Ungarn bei Tempo 240 von einer 800 Gramm schweren Stahlfeder am Helm getroffen worden, hatte kurzzeitig das Bewusstsein verloren und war geradeaus in einen Reifenstapel gerast. Per Hubschrauber war er in ein Budapester Krankenhaus geflogen worden, wo bei einer Operation ein kleiner Knochensplitter am Augenhöhlenknochen entfernt worden war. Danach hatten ihn die Ärzte ins künstliche Koma versetzt, aus dem er inzwischen aufgewacht ist.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal