Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Union Berlin feiert gegen RWO einen Einstand nach

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga - 1. Spieltag  

Union Berlin feiert einen Einstand nach Maß

07.08.2009, 19:16 Uhr | dpa, t-online.de

Union Berlin deklassiert Oberhausen. (Foto: dpa)Union Berlin deklassiert Oberhausen. (Foto: dpa) Zweitliga-Aufsteiger Union Berlin hat am ersten Spieltag der Saison 2009/20010 für Furore gesorgt. Gegen Rot-Weiß Oberhausen feierten die Eisernen einen 3:0 (1:0)-Erfolg und setzten sich direkt an die Tabellenspitze der 2. Bundesliga.

Ein bitteres Remis in einer guten Partie musste der Karlsruher SC hinnehmen. Das Team von Trainer Ede Becker trennte sich von Alemannia Aachen 1:1 (0:0) unentschieden. Im dritten Freitagsspiel zwischen dem FC St. Pauli und Rot-Weiß Ahlen feierten die Kiez-Kicker einen 2:1 (1:1)-Last-Minute-Sieg.

Im Überblick Der Spielplan der 2. Bundesliga

#

2. Liga-Prognose von t-online.de 1860 und Augsburg überraschen

Mosquera bringt Union auf die Siegerstraße

Ohne jedes Lampenfieber, aber mit Mut zur Offensive, schönen Spielzügen und optimaler Chancenausbeute feierte Eisern Union aus Berlin ein tolles Comeback im Fußball-Unterhaus. Der von Werder Bremen ausgeliehene Kolumbianer John Jairo Mosquera (41.) brachte den Drittliga-Meister aus Köpenick nach feinem Zuspiel von Karim Benyamina verdient in Führung. Benyamina (64.) per Kopfball und Torsten Mattuschka (67.) machten mit einem Doppelschlag die Überraschung perfekt.

Chrisantus rettet dem KSC einen Punkt

Das Spitzenspiel im Karlsruher Wildpark bot den etwa 23.000 Zuschauern bei hochsommerlichen Temperaturen flotten Offensivfußball, aber richtig in Fahrt kam die Partie erst nach Aachens Führung. In der 53. Minute lenkte der Kroate Dino Drpic, der sich kurzfristig für einen Verbleib beim KSC entschieden hatte, bei einer unglücklichen Abwehraktion den Ball ins eigene Tor. Der KSC reagierte mit wütenden Angriffen. Neun Minuten vor Spielende rettete Macauley Chrisantus den KSC immerhin einen Punkt.

Pichinot erlöst den FC St. Pauli

Am Hamburger Millerntor feierten die St. Pauli-Fans den ersten siegreichen Zweitliga-Auftakt seit acht Jahren. Ohne den an Grippe erkrankten Charles Takyi fehlten im Mittelfeld Ideen und Kreativität, doch die Gastgeber machten das Manko durch durckvolles Offensivspiel wett. Mit dem ersten Tor der neuen Saison brachte der aus Aachen zum FC St. Pauli gewechselte Lehmann (31.) die Hamburger in Führung. Ahlens glücklicher Ausgleich durch einen Kopfball von Nils Döring (43.) nach einem Fehler von Pauli-Torwart Mathias Hain und ein von Schiedsrichter Jochen Drees verwehrter klarer Elfmeter nach Döring-Handspiel (48.) brachten die Hausherren nicht aus der Erfolgsspur. Der eingewechselte Nils Pichinot schaffte in der Nachspielzeit den Siegtreffer für St. Pauli.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal