Sie sind hier: Home > Sport >

TSG 1899 Hoffenheim: Ralf Rangnick übt Kritik an seinen Spielern

...

1899 Hoffenheim  

Rangnick übt Kritik an seinen Spielern

17.08.2009, 15:00 Uhr | sid

Enttäuscht von dem Saisonstart kritisiert Ralf Rangnick seine Hoffenheimer. (Foto: imago)Enttäuscht von dem Saisonstart kritisiert Ralf Rangnick seine Hoffenheimer. (Foto: imago) Die Hoffnung, dass 1899 Hoffenheim ebenso grandios in die neue Saison startet, wie im Vorjahr, hat sich jetzt schon zerschlagen. Der letztjährige Herbstmeister zeigte sich genauso uninspiriert wie beim beispiellosen Absturz nach der Jahreswende. Grund genug für Trainer Ralf Rangnick mit seinen Spielern abzurechnen.

Nach dem 1:1 zum Auftakt gegen Rekordmeister Bayern München und dem verdienten 0:1 bei Bayer Leverkusen rangieren die Kraichgauer auf dem 14. Tabellenplatz. Zu wenig für die Ansprüche in Hoffenheim: "Einzelne sind aus diversen Gründen nicht in Topform. Und wir müssen wieder begreifen, dass unser Spiel nur als Mannschaft funktioniert. Wir haben nichts von dem gezeigt, was wir können. Wir halten auch körperlich nicht dagegen. Wir kommen nicht einmal in die Nähe des Gegenspielers", sagte Rangnick dem "kicker".

Sonntagsspiele Starke Schalker an der Spitze
Samstagsspiele Gomez bewahrt Bayern vor komplettem Fehlstart

"Für alle, die Fußball wirklich lieben" LIGA total!

Ziel: Champions-League-Quali

Vor Saisonbeginn zeigten sich die Kicker der TSG noch selbstbewusst. Mittelfeldspieler Carlos Eduardo und Keeper Timo Hildebrand hatten die Qualifikation für die Champions League als Ziel ausgegeben.

Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga
Aktuell Alle Statistiken rund um die Bundesliga

Vor allem Obasi enttäuscht

Weit hinter den eigenen Ansprüchen zurück hinken derzeit vor allem die Außenverteidiger Andreas Beck und Andreas Ibertsberger sowie Außenstürmer Chinedu Obasi. Während Beck wegen der Teilnahme an der U21-EM und Ibertsberger wegen einer Verletzung aus der Vorsaison in den kommenden Wochen laut Rangnick erst einmal ihre "Rückstände aufholen" müssen, nahm sich der Trainer den nigerianischen Nationalspieler Obasi ordentlich zur Brust. "Auch von ihm muss mehr kommen. Er hat in 90 Minuten nicht einmal aufs Tor geschossen. Und beim Versuch, am Gegner vorbeizukommen, muss er mehr Härte aushalten können. Das reicht so nicht", sagte der Hoffenheimer Trainer.

Eröffnungsangebot 11% auf alle Trikots im FUSSBALL.DE-Fanshop

Von Hildebrand bis Idrissou Die Elf des 2. Spieltags

Abstimmung Wählen Sie das beste Bild des 2. Spieltags

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die Taille im Mittelpunkt: der Blickfänger im Frühling
zu ESPRIT
Anzeige
Naomi Campbells Kollektion bei TOM TAILOR
entdecken Sie jetzt die exklusive Mode
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018