Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bayer Leverkusen überrollt Aufsteiger SC Freiburg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

SC Freiburg - Bayer Leverkusen  

Abgezockte Heynckes-Elf siegt beim Aufsteiger

22.08.2009, 19:25 Uhr | dpa

Leverkusen hatte in Freiburg leichtes Spiel. (Foto: AP)Leverkusen hatte in Freiburg leichtes Spiel. (Foto: AP) Im Stile eines Klasseteams ist Bayer Leverkusen an die Tabellenspitze gestürmt. Die Elf von Trainer-Veteran Jupp Heynckes lieferte am Samstag mit dem 5:0 (1:0)-Auswärtssieg bei Aufsteiger SC Freiburg einen beeindruckenden Nachweis ihrer Frühform. Torjäger Stefan Kießling schoss die Gäste vor 22.000 Zuschauern mit seinem dritten Saisontreffer in Führung (35. Minute), ehe Tranquillo Barnetta (47./76.) sowie Neuzugang Eren Derdiyok (69./84.) mit je zwei Toren den Kantersieg sicher stellten. Für die wackeren Gastgeber, die vor der Pause noch stark mitspielten, war es am Ende eine bittere Lehrstunde.

#

Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga
Aktuell Alle Statistiken rund um die Bundesliga

Freiburg in der ersten Halbzeit stark
Die Freiburger, bei denen Julian Schuster anstelle von Ivica Banovic in die Startformation rückte, wirbelten die Werkself zunächst kräftig durcheinander. Doch die Spielkunst des Aufsteigers blieb brotlos. Mohamadou Idrissou (8.), Pavel Krmas (13.) und vor allem Jonathan Jäger (18./30.) hatten gute Chancen, die Breisgauer in Führung zu bringen. Die Gäste konnten die Angriffswellen der Hausherren mehrfach nur mit unfairen Mitteln stoppen. Schon nach einer halben Stunden nahm Heynckes den dicht vor einem Platzverweis stehenden Arturo Vidal vom Feld, der Chilene stampfte wild fluchend in die Kabine.

Eröffnungsangebot 11% auf alle Trikots im FUSSBALL.DE-Fanshop
"Für alle, die Fußball wirklich lieben" LIGA total!
Tippspiel Mitmachen und gewinnen

0:2 kurz nach der Pause bricht den Widerstand
Fünf Minuten später bestraften die Leverkusener die Nachlässigkeit der Freiburger bei der Chancenverwertung. Simon Rolfes bediente den startenden Kießling, der SC-Torwart Manuel Salz mit einem straffen Rechtsschuss überwand. Wenig später hatte Jäger die dicke Möglichkeit zum schnellen Ausgleich, doch sein schwacher Schuss nach Du-Ri Chas Flanke war kein Problem für Bayer-Schlussmann René Adler. Kurz vor der Pause verhinderte Salz, der abermals für den angeschlagenen Stammkeeper Simon Pouplin spielte, sogar einen höheren Rückstand.


Abstimmung Wählen Sie das beste Bild des 3. Spieltags
Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Eiskalte Chancenverwertung der Gäste
Direkt nach dem Seitenwechsel war Salz dann erneut machtlos, als Barnetta fast unbedrängt aus 16 Metern einschoss. Das Tor traf die Freiburger mitten ins Herz. Die Gastgeber taten sich nun sichtlich schwerer gegen die von Sami Hyypiä organisierte Bayer-Defensive und verloren immer mehr den Mut. Clever kontrollierten die Leverkusener nun die Partie und nutzten ihre Möglichkeiten weiter eiskalt. Bei Derdiyoks Freistoßtreffer sah Salz nicht gut aus. Bei Barnettas zweitem Tor leistete die SC-Abwehr schon keinen Widerstand mehr. Auch Derdiyok genoss beim 5:0 ungewohnte Freiheiten im Strafraum.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal