Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Valencia: Lewis Hamilton verschenkt den Sieg, Sebastian Vettel fällt aus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Das Rennen in Valencia  

Hamilton verschenkt den Sieg, Vettel fällt aus

23.08.2009, 11:08 Uhr | Norman Gosch, t-online.de

Nutznießer der Panne bei McLaren-Mercedes: Rubens Barrichello (Foto: xpb.cc)Nutznießer der Panne bei McLaren-Mercedes: Rubens Barrichello (Foto: xpb.cc) Was für ein Rennen auf dem Stadtkurs von Valencia: Beim Großen Preis von Europa sah Weltmeister Lewis Hamilton lange Zeit wie der sichere Sieger aus. Doch dann holte ihn ein verpatzter Boxenstopp in die harte Realität zurück. Nutznießer dieses Malheurs war Rubens Barrichello, der für Brawn GP zehn wichtige Punkte im Kampf um die Konstrukteurs-WM einstrich.

Für Sebastian Vettel war das Rennen nach einem ebenfalls völlig verkorksten Boxenstopp vorzeitig beendet. Bester Deutscher Pilot war Nico Rosberg, der das Rennen auf Platz fünf beendete.

Ergebnisse Rennen Barrichello jubelt, Hamilton Zweiter

#

Alles riecht nach Sieg für die Silberpfeile

Alles war angerichtet für ein silbern strahlendes Rennwochenende: Lewis Hamilton auf der Pole Position, Heikki Kovalainen auf Rang zwei. Beide Fahrzeuge mit KERS befeuert, sollte das Duo beim Start den Grundstein für den Erfolg legen. Viel besser hätte sich das Team die Ausgangslage nicht wünschen können - zumal das 250. Rennen in der Geschichte von McLaren-Mercedes anstand.

Online-Game Formula Fast

Silberpfeile ziehen davon, Vettel verliert an Boden

Als die Startampel dann auf Grün sprang, setzten sich Hamilton und Kovalainen wie erwartet vom Feld ab. Sebastian Vettel verlor einmal mehr sein Startduell, musste Kimi Räikkönen im Ferrari vorbeiziehen lassen. Der Finne machte sich sogleich auf die Jagd nach dem vor ihm liegenden Rubens Barrichello. Dessen Start verlief deutlich besser als der des Teamkollegen, denn Jenson Button wurde bis auf Rang acht durchgereicht.

Gadget Holen Sie sich alle Infos zur Formel 1 auf Ihren Computer

Unfall von Glock, enttäuschender Badoer

Für Timo Glock war der Start das reinste Fiasko. In einen Unfall involviert, musste der Deutsche schon nach der ersten Runde in die Box abbiegen, um seinen Boliden reparieren zu lassen. Nicht viel besser lief es derweil für Felipe Massas Ersatzfahrer Luca Badoer. Der Italiener, der bereits im Training sowie im Qualifying die Ferrari-Fans bitter enttäuschte, hatte bereits nach drei Runden einen Rückstand von 25 Sekunden auf Hamilton.

Probleme bei Vettels erstem Boxenstopp

Und genau der fuhr an der Spitze des Feldes ein fehlerfreies Rennen. Schnell hatte sich der amtierende Weltmeister von seinem Teamkollegen abgesetzt, ließ Barrichello rund acht Sekunden hinter sich. Allerdings war Hamilton der erste Fahrer im Feld, der zu einem regulären Boxenstopp abbiegen musste. Während sein Stopp wunderbar funktionierte, wurde Vettel zum Opfer der Defekthexe. Die Tankanlage machte Probleme, sodass Vettel nach nur einer Runde wieder rein musste - und entsprechend weit zurückfiel.

Vorhaben WM-Titel gerät in Gefahr

Der Moment, in dem Sebastian Vettels Rennen beendet war (Foto: xpb.cc)Der Moment, in dem Sebastian Vettels Rennen beendet war (Foto: xpb.cc) Kurze Zeit später war das Rennen für Vettel dann beendet. "Es gab Probleme mit dem Auspuff oder dem Krümmer", so der Red-Bull-Pilot. "Genau wissen wir es nicht. Aber es ist eigentlich egal, es war ja eh vorbei." Für das Vorhaben WM-Titel ein denkbar schlechtes Ergebnis, denn sowohl Button als auch Webber lagen zu dem Zeitpunkt in den Punkterängen. Unterdessen wurde Badoer für das Überfahren der weißen Linie ausgangs der Boxengasse mit einer Durchfahrtstrafe belegt.

Hamilton-Crew verpatzt den Boxenstopp

In der Boxengasse sollte sich dann auch das Rennen entscheiden. Bei Hamiltons zweitem und letztem Stopp schienen die Mechaniker überrascht von der Ankunft des Briten, die Reifen waren noch in die Heizdecken eingehüllt. Der Stopp dauerte eine gefühlte Ewigkeit, die Hamilton die Führung kostete. Barrichello rutschte an ihm vorbei und fuhr das Rennen nach Hause.

Hamilton und Räikkönen auf dem Podest

Hamilton kletterte aber bei der Siegerehrung ebenso aufs Podium wie Räikkönen. Der Finne fuhr ein unspektakuläres, aber absolut fehlerfreies Rennen und hatte sich den dritten Platz mehr als verdient. Hinter dem Spitzentrio trudelten Heikki Kovalainen, Nico Rosberg, Fernando Alonso, Jenson Button und Robert Kubica über die Ziellinie.

Die Ergebnisse des Wochenendes im Überblick

Ergebnisse Rennen Barrichello jubelt, Hamilton Zweiter
Ergebnisse Qualifying Doppel-Pole für die Silberpfeile
Ergebnisse 3. freies Training Adrian Sutil überrascht alle
Ergebnisse 2. freies Training Alonso vor beiden Brawn
Ergebnisse 1. freies Training Vettel auf Rang fünf

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal