Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Erster Sieg für Hoffenheim - Hoffnung für Bergmann

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hannover 96 - TSG 1899 Hoffenheim  

Erster Sieg für Hoffenheim - Hoffnung für Bergmann

25.08.2009, 16:27 Uhr | dpa

Trainer Ralf Rangnick und die TSG 1899 Hoffenheim haben das Siegen nicht verlernt. Das Überraschungsteam der vergangenen Saison verbuchte mit dem 1:0 (1:0) bei Hannover 96 den ersten "Dreier" und schob sich ins Mittelfeld der Bundesliga vor.

Ein Tor des Brasilianers Carlos Eduardo in der 40. Minute entschied am Samstag vor 34 257 Zuschauern eine flotte Partie, in der das Team von 96-Interimstrainer Andreas Bergmann lange Zeit die bessere Mannschaft war und auch die besseren Chancen besaß.

#

Bergmann darf weiter auf den Trainerposten hoffen

Trotz der Niederlage darf der 50-Jährige weiterhin auf eine Festanstellung als Nachfolger von Dieter Hecking bei den Niedersachsen hoffen. Die 96-Mannschaft spielte mutig nach vorne, scheiterte aber an der großen Abwehrschwäche. Die Hoffenheimer offenbarten Abwehrprobleme, brachten den knappen Vorsprung aber mit Glück und Geschick über die Zeit. An die Gala vom 5:2-Sieg im Vorjahr konnte das Team des ehemaligen 96-Trainers Rangnick allerdings nicht anknüpfen.

Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga

96 mit tollem Start

Bergmann vertraute bei seiner Heim-Premiere exakt der Startelf vom erfolgreichen Nürnberg-Spiel. Seine "Roten" legten los wie die Feuerwehr und spielten mit viel Elan. Bereits nach zwei Minuten konnte Hoffenheim-Torwart Timo Hildebrand einen Schuss von Didier Ya Konan nur mit den Fingerspitzen an den Innenpfosten lenken. Der 96- Angreifer, Zugang von Rosenborg Trondheim, war von seinem Sturmkollegen Jiri Stajner glänzend freigespielt worden.

Foto-Show Die Jungstars der neuen Saison

Aktuell Alle Statistiken rund um die Bundesliga

Eröffnungsangebot 11% auf alle Trikots im FUSSBALL.DE-Fanshop

Lebhaftes Spiel

Die Gäste hielten dagegen, so dass sich ein lebhaftes Spiel entwickelte. 96-Innenverteidiger Christian Schulz (7.) rettete kurz vor der Linie, ehe seine Teamkollegen Ya Konan, Stajner, Arnold Bruggink und Valdet Rama zwischen der 25. und 28. Minute vier große Gelegenheiten nicht nutzen konnten. Entweder kamen sie einen Schritt zu spät, zögerten zu lange oder scheiterten am starken Hildebrand.

"Für alle, die Fußball wirklich lieben" LIGA total!
Tippspiel Mitmachen und gewinnen

Fahrlässige Chancenverwertung der Gastgeber

Der fahrlässige Umgang mit den Chancen rächte sich. Gegen den strammen Schuss von Carlos Eduardo nach gelungenem Doppelpass mit Sejad Salihovic war auch Nationalkeeper Robert Enke machtlos. Trotz des 0:1-Rückstandes verabschiedeten die 96-Fans ihr Team mit Beifall in die Kabine. Nach dem Wechsel standen die Hoffenheimer kompakter und ließen nicht mehr so viele Chancen zu. So blieb es beim 0:1, auch wenn Bergmann in der Schlussphase mit Nachwuchsstürmer Jaroslaw Lindner einen Bundesliga-Debütanten einsetzte.

Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal