Sie sind hier: Home > Sport >

Ferrari: Wechselt Kimi Räikkönen 2010 zu Brawn GP?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ferrari  

Wechselt Räikkönen 2010 zu Brawn GP?

30.08.2009, 12:08 Uhr | Motorsport-Total.com

2010 bei Brawn GP? Kimi Räikkönen (Foto: xpb.cc)2010 bei Brawn GP? Kimi Räikkönen (Foto: xpb.cc) Die Situation bei Ferrari für die kommende Saison ist verzwickt. Die Roten haben allem Anschein nach zu viele Fahrer für ihre zwei Autos. Felipe Massa hat für 2010 noch einen gültigen Vertrag, ebenso Kimi Räikkönen. Fernando Alonso hat Gerüchten in Fachkreisen zufolge bereits einen Vorvertrag unterzeichnet, Michael Schumacher steht noch immer auf der Wunschliste der Verantwortlichen.

Doch wer fährt nun wirklich - und wer muss unter Umständen gehen? Alles deutet derzeit auf einen Abgang Räikkönens hin. Die britische Tageszeitung "The Mirror" will nun erfahrern haben, dass der Finne im kommenden Jahr für Brawn GP an den Start gehen wird.

Verzicht auf 10 Millionen Pfund angeboten

Angeblich habe Räikkönen angeboten, auf 10 Millionen Pfund Gehalt zu verzichten, um 2010 Teamkollege des momentan in der Weltmeisterschaft Führenden Jenson Button zu werden. Ferrari müsste den Finnen allerdings ausbezahlen, damit dieser trotz gültigen Vertrags seinen Platz für Alonso räumt. Dadurch dürfte der Gehalts-Einschnitt sicherlich locker wettgemacht werden.

Online-Game Formula Fast 3D

Räikkönen blickt sorgenfrei in die Zukunft

Das Gerücht, vielleicht in der Rallye-Weltmeisterschaft anzutreten, verwies Räikkönen ins Reich der Fabeln. "Sonst hätte ich ja keinen Vertrag unterschrieben!", unterstrich er seine Liebe zum Formel-1-Zirkus. Bei welchem Rennstall er 2010 an den Start gehen wird, darüber macht sich der Iceman keine Gedanken. "Wenn ich kommende Saison aus irgendeinem Grund nicht bei Ferrari sein sollte, dann weiß ich, dass ich einen Sitz bei einem anderen Team im Fahrerlager haben werde", so Räikkönen gegenüber dem "Daily Telegraph". "Das ist kein Problem. Mich wollen andere Teams."

Ferrari-Pressechef: "Kein Interview mit 'Daily Telegraph'"

Ferrari-Pressechef Luca Colajanni wunderte sich unterdessen über entsprechende Aussagen: "Ich weiß nicht, woher diese kamen, denn Kimi hat dem 'Daily Telegraph' kein Interview gegeben." Der Italiener erklärte ferner, dass man keinen Grund habe, im Moment bekanntzugeben, wer für Ferrari im Jahr 2010 fährt: "Wir haben keine Frist, denn wir haben schon einen Vertrag mit beiden Fahrern für die kommende Saison."

Gadget Holen Sie sich alle Infos zur Formel 1 auf Ihren Computer

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Welche Maschine ist schneller? 
Panzer-Rennen: GM-5955 tritt gegen GM-577 an

Russische Journalistin jagt in einem der Kriegsfahrzeuge durchs Gelände. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
congstar Allnet Flat Tarife inklusive Datenturbo

Unbegrenzt telefonieren & bis zu 4 GB Daten in D-Netz-Qualität! 25,- €* Wechselbonus bei congstar. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal