Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Die Comeback-Formel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Formel 1 - Kolumne zum Grossen Preis von Belgien  

Die Comeback-Formel

30.08.2009, 23:32 Uhr | t-online.de

Aus Spa berichtet Elmar Brümmer

Kimi Räikkönen genießt die Champagner-Dusche nach seinem Spa-Sieg. (Foto: Reuters)Kimi Räikkönen genießt die Champagner-Dusche nach seinem Spa-Sieg. (Foto: Reuters) Das letzte Drittel der Formel-1-Weltmeisterschaft hätte verheißungsvoller kaum beginnen können, der Große Preis von Belgien war eine wilde Achterbahnfahrt – Crashgefahr inbegriffen.

Die Kapriolen von Spa dürfen als Moderner Fünfkampf bewertet werden: Mit vier großen Comebacks – und einem, der unbedingt eins braucht.

Ergebnisse Rennen Vettel macht Boden gut

Comeback eins: Räikkönen und Ferrari

Ein schönes Jubiläum, 25 Rennen lang hat Kimi Räikkönen nicht mehr gewonnen gehabt, und dem Finnen schien schon die Lust an der Formel 1 endgültig vergangen zu sein. Bis zu Massas Unfall durfte als wahrscheinlich gelten, dass er sein Cockpit an Fernando Alonso verlieren würde. Doch inzwischen ist der 29-Jährige, der der sechste unterschiedliche Sieger im sechsten Rennen hintereinander war, unverzichtbar. Naturmensch Räikkönen scheint sich in Spa besonders wohl zu fühlen, es ist sein vierter Erfolg in den Ardennen. Nur Schumacher und Senna sind in Belgien erfolgreicher. Schumi gratulierte brav aus dem Schweizer Exil: "Es war auch mal Zeit, dass der Knoten platzt." Für das Team ist es der erste Sieg der Saison und das Abbild der erfolgreichen technischen Aufholjagd, KERS inklusive. Teamchef Domenicali: "Wir wussten, dass es unsere einzige Chance ist, nie aufzugeben." Jetzt wird die Entwicklung des F60 eingestellt, alles konzentriert sich auf das nächstjährige Auto.

Online-Game Formula Fast

Comeback zwei: Giancarlo Fisichella

Der Zweite ist diesmal nicht der erste Verlierer, auch wenn der Römer seine Pole-Position gegen den KERS-Schub von Ferrari verlor. Aber über 44 Runden einen Ex-Weltmeister vor sich her zu treiben und nur 0,9 Sekunden Rückstand zu haben, wenn das beste Saisonergebnis bisher ein neunter Rang war: Da müsste Niki Lauda gleich zweimal das Kapperl ziehen. Für Fisico, der ähnlich wie Rubens Barrichello gedanklich schon in Rente geschickt wurde, war es das beste Ergebnis seit Anfang 2006, als er noch im Renault saß. Und vielleicht ist er bald schon Nebensitzer von Kimi Räikkönen im Ferrari. In den nächsten drei Tagen entscheidet sich, mit welcher Nummer zwei die Scuderia in den Großen Preis von Italien gehen wird. Was ihm Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali wohl auf dem Siegerpodest geflüstert hat? Fisichella will so oder so durchstarten, der Mercedes-Motor und die Chassis-Teile von McLaren haben den Force India komplett renoviert. Nur um die finanziellen Verhältnisse des ehemaligen Jordan-Teams gibt es weiter böse Gerüchte. Aber so einen Feier-Tag wollten sich die Inder nicht versauen lassen.

Gadget Holen Sie sich alle Infos zur Formel 1 auf Ihren Computer

Comeback drei: Sebastian Vettel

Als einziger des Führungsquartetts konnte Red-Bull-Pilot Vettel richtig Kapital aus dem frühen Ausfall von Jenson Button schlagen und hat sechs Punkte auf den WM-Spitzenreiter gut gemacht. Mit einem besseren Startplatz als Rang acht wäre vielleicht noch mehr drin gewesen. Und mit einem anderen Motor als dem von Renault im Heck wohl auch. Aber der Glaube an sich ist nach zwei Ausfällen in Serie gestärkt: "Die WM ist noch völlig offen und ein bisschen verrückt. Meine Chancen sind jedenfalls lebendig. Als ich noch klein war, war es oft langweilig, in diesem Jahr ist es dagegen so eng, es geht auf und ab. Ich habe  seit einiger Zeit einen Traum, ein Ziel. Davon kann mich keiner  abbringen. Ich weiss , dass in Monza die Chancen sehr gut sind."

Comeback vier: BMW-Sauber

Neun Punkte durch den vierten Platz von Robert Kubica und den fünften von Nick Heidfeld – für diese Punktzahl hatte der scheidende Werksrennstall bis vor Spa elf Rennen gebraucht. Heidfeld ging es ein bisschen wie Fisichella – er wusste nicht, ob er lachen oder auch weinen sollte. Startplatz drei, da wäre ein Podium drin gewesen, weil erstmals in diesem Jahr Strecke, Reifen und Auto zusammenpassten. BMW-Sauber war das einzige Team, dass beide Autos in die Punkte gebracht hat. BMW-Motorsportdirektor verteilte seiner Truppe für die Moral die "Note Eins". Heidfeld, der die zweitschnellste Runde des Rennens drehte, sieht jeden Erfolg als verkaufsförderndes Argument, doch noch einen Käufer für die Rennfabrik in der Schweiz zu finden.

Möchtegern-Comeback: Brawn-GP

Eine schlechte Qualifikation, eine verstellte Kupplung bei Rubens Barrichello, ein Feuerchen im Heck und ein – unverschuldeter – Unfall des WM-Spitzenreiters Jenson Button – eine Woche nach dem Sieg in Valencia rutschte das Team von Ross Brawn wieder tief in die Krise. Der eine Fahrer macht zu viel, der andere zu wenig Druck. Glück für den Spitzenreiter Button, dass wenigstens Inteam-Rivale Barrichello nicht mehr als zwei Pünktchen gut machen konnte. Der Brasilianer hätte das Rennen gut gewinnen können. Jetzt wird das Titelrennen für den so sicheren WM-Sieger wieder zu einer echten Druck-Sache. Jedes Rennen ist eins gegen den Frust. Spa war nur Schadenbegrenzung, in Monza gilt es: "Wir müssen einfach wieder konkurrenzfähig werden. Im Prinzip reicht es mir ja, wenn ich immer nur als Vierter oder Fünfter ins Ziel komme, doch das will ich gar nicht. Ich will Rennen gewinnen." Angriffslust gegen Ausfallfrust.

Ergebnisse des Wochenendes im Überlick

Ergebnisse Rennen Vettel macht Boden gut
Ergebnisse Qualifying Fisichella holt die Pole
Ergebnisse 3. freies Training Heidfeld und Sutil dominieren
Ergebnisse 2. freies Training Hamilton schlägt Glock
Ergebnisse 1. freies Training Regen sorgt für Wirbel

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal