Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

FC Bayern: Rummenigge dementiert Einigung über Ribéry-Transfer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bayern München  

Rummenigge dementiert Einigung über Ribéry-Wechsel

02.09.2009, 14:05 Uhr | sid, dpa

Franck Ribéry soll auch nächste Saison noch für die Bayern spielen. (Fotos: dpa, imago)Franck Ribéry soll auch nächste Saison noch für die Bayern spielen. (Fotos: dpa, imago) Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat Spekulationen zurückgewiesen, wonach ein Wechsel von Franck Ribéry zu Real Madrid im kommenden Jahr bereits perfekt sei. "Wir haben keine Vereinbarung, Franck in der nächsten Saison an Real Madrid zu verkaufen, getroffen - das ist Fakt", sagte Rummenigge der Münchner "Abendzeitung".

Der französische Nationalspieler soll auch über diese Saison hinaus bei den Bayern bleiben und seinen bis 2011 gültigen Vertrag erfüllen. Die Sportzeitung "Marca" hatte gemeldet, Real hätte sich von kommenden Sommer an Ribérys Dienste bereits gesichert.

Video Franck Ribéry - Bayerns Sorgenkind
FAN total-Video "Robben ist die Lösung"

Ribéry stand nie zum Verkauf

Die Madrilenen hatten sich bis zum Ende der Transferperiode intensiv um den 26 Jahre alten Star des deutschen Rekordmeisters bemüht und angeblich bis zu 60 Millionen Euro geboten. Die Bayern hatten stets einen Verkauf abgelehnt. "Wir hatten das Heft des Handelns immer in der Hand", sagte Rummenigge. "Es hat uns ja keiner geglaubt, als wir schon im Juni gesagt haben, dass Franck bleibt. Die meisten haben gedacht, wir wollen nur den Preis hochtreiben und ihn dann abgeben. Wir haben unser Wort gehalten."

Özil top, Streit Flop Gewinner und Verlierer der Saison
Bayern München Ribéry vermisst unter van Gaal den Spaß

Kein Kredit für Robben-Verpflichtung aufgenommen

Der Bayern-Boss wehrte sich zudem gegen Mutmaßungen, die Bayern hätten für Robben ihre Festgeld-Politik aufgeben müssen. Die geschätzten 24 bis 25 Millionen Euro für Robben habe der FC Bayern per Eigenkapital aufgebracht, betonte Rummenigge. "Wir sind ein total seriös und solide aufgestellter Verein, der finanziell total gesund ist. Der FC Bayern steht finanziell so gut da, wie nie zuvor."

Video Ribéry rudert zurück
Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga

Gute Beziehung zu den Madrilenen

An den guten Beziehungen zu Real hat sich laut Rummenigge nach den Reibereien um den Wechsel von Ribéry nichts geändert. Bei der Millionen-Verpflichtung von Arjen Robben sei der spanische Rekordmeister sehr hilfreich gewesen, berichtete der Bayern-Chef, "unser Verhältnis ist wieder sehr entspannt und freundschaftlich".

Rummenigge lobt die "tolle Flügelzange"

Sportlich erwartet Rummenigge nach der Verpflichtung von Robben und dem Galaauftritt gegen den VfL Wolfsburg eine erfolgreiche Saison. "Wir haben jetzt eine gute Mannschaft zusammen. Der Trainer ist sehr zufrieden, er hat nun viele Optionen", sagte der frühere Nationalspieler, "Robben mit Ribéry - das ist eine unglaubliche Waffe, eine tolle Flügelzange."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal