Sie sind hier: Home > Sport >

Elber: Klose ist beim FC Bayern nur Mittelstürmer Nummer drei

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FC Bayern München  

Elber: Klose nur Mittelstürmer Nummer drei

09.09.2009, 11:04 Uhr | t-online.de

Muss Miroslav Klose dauerhaft auf der Bayern-Bank Platz nehmen? (Foto: imago)Muss Miroslav Klose dauerhaft auf der Bayern-Bank Platz nehmen? (Foto: imago) Für Miroslav Klose ist es sonnenklar. "Wenn ich fit bin, spiele ich überall", erklärte er jüngst im "kicker". Doch ein ehemaliger Bayern-Stürmer sieht das anders. Für Giovane Elber ist Klose nur die Nummer drei unter den Mittelstürmern des Rekordmeisters - im System des neuen Trainers Louis van Gaal mit nur einem zentralen Angreifer wäre das gleichbedeutend mit einem Dauerplatz auf der Bank oder gar der Tribüne.

"Natürlich wird es im 4-3-3 für Klose schwierig. Aber irgendwie muss er seinen Platz erkämpfen – oder sich Gedanken über einen Wechsel machen“, sagte Elber der "tz".

Hat Giovane Elber Recht, dass Klose nur die Nummer drei unter den Mittelstürmern des FC Bayern ist? Sagen Sie uns ihre Meinung im Kommentarfeld am Ende der Seite!

"Kunstrasen ein Nachteil" Ottmar Hitzfeld im Exklusivinterview mit t-online.de
Video Toni denkt an Abschied, Ribéry erneut verletzt

Elber: Selbst Toni passt besser ins System

Für den ehemaligen Bundesliga-Stürmer ist Mario Gomez die Nummer eins unter den Bayern-Stürmern. "Er ist ein Angreifer mit vielen Qualitäten: Durchsetzungsvermögen, ein guter Kopfball, Auge, Torriecher", sagte Elber. Dahinter kommt für ihn Luca Toni, "weil das neue System mit zwei Außen für ihn genau richtig ist. Mit seiner Größe und Wucht kann er in dieser Saison mehr Tore machen als je zuvor. Klose steht für mich hinter den beiden auf Platz drei.“ Allerdings könnte Platz zwei schon bald frei werden. Denn Toni will sich Gedanken über einen Vereinswechsel machen, sollte er "auf Dauer keine Chance bekommen".

Video Ribéry bemängelt fehlenden Spaß unter van Gaal
FAN total-Video "Robben ist die Lösung"
D11B-Video Opa Lehmann noch ohne Gegentor

Elber musste als Torschützenkönig gehen

Abschreiben will Elber Klose aber noch nicht. „Seine Zeit ist noch lange nicht vorbei“, meint Elber, der 2003 mit 21 Treffern Bundesliga-Torschützenkönig war. Dennoch musste er nach der Saison seinen Platz im Bayern-Sturm für Roy Makaay räumen und wechselte zu Olympique Lyon. Der Brasilianer will seine Situation von damals aber nicht mit der von Klose vergleichen. "Damals hat Ottmar Hitzfeld klar gesagt, dass er nicht mehr auf mich setzt. Und für die Bank war ich mir zu schade.“ Sollte Klose wirklich auch bei van Gaal nur die Nummer drei sein, wird er sich entsprechende Gedanken machen müssen.

Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga
"Für alle, die Fußball wirklich lieben" LIGA total!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Harte Schale, kalter Kern: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017