Sie sind hier: Home > Sport >

FC Schalke 04: Felix Magath wusste, dass dem Klub Geld fehlt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FC Schalke 04  

Magath "wusste, dass dem Klub Geld fehlt"

12.09.2009, 12:09 Uhr | dpa

Für Felix Magath hat die Lösung der aktuellen Finanzprobleme oberste Priorität. (Foto: imago)Für Felix Magath hat die Lösung der aktuellen Finanzprobleme oberste Priorität. (Foto: imago) Felix Magath hat bestätigt, dass dem in finanzielle Probleme geratenen FC Schalke 04 ein umfangreiches Sparprogramm ins Haus steht. "Ich wusste, dass dem Klub Geld fehlt, möglicherweise mehr, als wir vorher dachten. Aber damit habe ich kein Problem", sagte der Trainer der Königsblauen dem Kölner "Express".

"Ich weiß jetzt, dass ich die Probleme hier nicht so schnell lösen kann", wird Magath weiter zitiert. "Der Verein hat nicht nur kein Geld, er braucht welches."

Wie sehen Sie die Situation auf Schalke? Sagen Sie uns ihre Meinung im Kommentarfeld am Ende der Seite!

Video Newsflash: Rafinha verlängert seinen Heimaturlaub
Finanzprobleme Schalke mit großen Geldsorgen
Schalke 04 Streit von Fans bespuckt

Finanzielle Gesundung steht an erster Stelle

Er habe gewusst, dass die Mannschaft umgebaut werden muss, stellte Magath zudem fest. Deshalb habe man auch eine vierjährige Vertragslaufzeit gewählt, "weil dieser Umbruch eventuell Jahre dauern kann. Denn wenn kein Geld da ist, wird es auch keinen schnellen Erfolg geben. Deshalb muss erst daran gearbeitet werden, den Verein finanziell wieder auf eine gesunde Basis zu stellen". Er sei es aber aus den Anfängen seiner Trainerkarriere gewohnt, "in Klubs zu arbeiten, die finanziell kriselten und sportlich am Boden lagen. Ob Hamburg, Bremen, Frankfurt oder Stuttgart - ich habe es immer geschafft, sie sportlich weiterzuentwickeln und wirtschaftlich zu stabilisieren."

FAN total-Video MIt welchem System spielt Bayern in Dortmund?
Video Magath suspendiert Albert Streit

Magath: "Meisterschaft kein Thema"

Zugleich machte Magath deutlich: "Wenn die finanzielle Situation hier auf Schalke nicht verbessert wird, ist eine Meisterschaft kein Thema! Aber ich hätte Schalke nicht zugesagt, wenn ich das hier nicht anpacken wollte." Angesprochen auf Befürchtungen, er könne wegen der Probleme alles hinschmeißen, antwortete Magath: "Wenn jemand das streut, ist es wohl eher sein Wunsch, dass ich hinschmeiße. Aber ich kann alle beruhigen: In den nächsten vier Jahren wird das nicht passieren."

Aktuell Alle Statistiken rund um die Bundesliga
Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Bei Generalaudienz 
Dreijährige schnappt sich Papst-Kappe

Die Kleine schnappt sich die Kappe von Papst Franziskus. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Die NIVEA Fotodose mit Ihrem Lieblingsbild

Gestalten Sie Ihre eigene Cremedose mit Ihrem Lieblingsfoto. Jetzt bestellen auf NIVEA.de.

Shopping
New Arrivals 2017: Neue Jacken, Blusen u.v.m.

Entdecken Sie jetzt die Neuheiten von Marccain, Boss und weiteren Top-Marken bei Breuninger. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal