Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

FC Bayern München: Wird die Audi AG Teilhaber?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FC Bayern München  

Audi für 100 Millionen Euro Teilhaber der FC Bayern AG?

18.09.2009, 15:28 Uhr | t-online.de

Bayerns Manager Uli Hoeneß entsteigt einem Audi A8. (Foto: dpa)Bayerns Manager Uli Hoeneß entsteigt einem Audi A8. (Foto: dpa) Im Bestreben, finanziell handlungs- und insofern international konkurrenzfähig zu bleiben, überlegt der FC Bayern München zehn Prozent seiner FC Bayern AG zu veräußern. Der Manager des Rekordmeisters, Uli Hoeneß, bestätigte nach Information der Münchner "tz", Anteile verkaufen zu wollen. Der neue Teilhaber soll einem Bericht des Magazins "Sponsors" zufolge aus Ingolstadt kommen: Audi. 100 Millionen Euro könnten dann aus Ingolstadt auf das Konto der Münchner fließen. Seitens Audis, das bereits seit Jahren den Fuhrpark des FC Bayern stellt, fehlte zunächst noch eine Bestätigung der Absichten.

"Audi und der FC Bayern haben bereits eine enge Partnerschaft", ließ Sprecherin Iris Altig lediglich wissen, "und es gibt auch wieder Überlegungen, wie diese neu belebt werden kann."

Video Thomas Müller: "Cool war er schon immer"

FC Bayern Stürmersorgen satt Luxusproblem
FC Bayern Es müllert wieder beim FCB
FC Bayern Toni tritt in der Reserve an

Audis Einstieg wäre keine Überraschung

Jene Überlegungen, nach Sportartikelhersteller adidas einen zweiten strategischen Partner aufs Engste mit dem FC Bayern München zu verbinden, hatte Hoeneß bereits wiederholt angekündigt. Dass dies Audi sein könnte, wird bereits seit längerer Zeit vermutet.

Video Shootingstar Müller kann sein Glück kaum fassen
FAN total-Video VfB "Kein Biss, kein Wille" - Enttäuschung gegen Glasgow
FAN total-Video 5:1 in Dortmund - Das war knackig!

Kredit für Robben?

Nach wie vor ist es zwar nicht Hoeneß' und somit Mentalität des FC Bayern, jeden "Wahnsinn" auf dem Transfermarkt mitzumachen. Doch abseits der Vermeidung unverantwort-, weil unfinanzierbarer Ablösesummen geriet auch der Bundesliga-Krösus in diesem Sommer offenbar in einen Engpass. Immerhin wechselten ungefähr 75 Millionen Euro den Besitzer, weil sich die Bayern ein zweites titelloses Jahr in Folge schlicht nicht erlauben können.

FAN total-Video Hoeneß zur 50+1-Regel

adidas bezahlte 2002 77 Millionen Euro

adidas hatte vor sieben Jahren für seine zehnprozentige Beteiligung an der damals gegründeten FC Bayern AG 77 Millionen Euro bezahlt. Die Herzogenauracher rüsten seit jeher die Mannschaft von der Säbener Straße von Kopf bis Fuß für Spiel und Training aus.

Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga

Aktuell Alle Statistiken rund um die Bundesliga
"Für alle, die Fußball wirklich lieben" LIGA total!
Tippspiel Mitmachen und gewinnen

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal