Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Tischtennis-EM: Timo Boll auf Titelkurs

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tischtennis-EM  

Boll auf Titelkurs - Zwei EM-Medaillen im Doppel

12.02.2010, 21:50 Uhr | dpa

Deutschlands Hoffnungsträger Timo Boll (Foto: imago)Deutschlands Hoffnungsträger Timo Boll (Foto: imago) Nur noch fünf Siege trennen Timo Boll vom Titel-Hattrick bei der Tischtennis-EM in Stuttgart. Der Mannschafts-Europameister steuerte am Freitag doppelten Titelkurs. Im Einzel erreichte der Top-Favorit das Viertelfinale gegen den Schweden Pär Gerell, und im Doppel stehen Boll und sein Düsseldorfer Partner Christian Süß bereits im Halbfinale.

Die Titelverteidiger bezwangen die Kroaten Zoran Primorac/Roko Tosik in einem Krimi mit 4:3-Sätzen und haben EM-Bronze sicher. Letzte Hürde vor dem Finale sind die Serben Aleksandar Karakasevic/Bojan Tokic.

Tischtennis-EM Müder Ovtcharov muss den Schläger einpacken
Serienhelden Deutschland wieder Team-Europameister
Tischtennis-EM Deutsches Team marschiert ins Finale

Filus erreicht das Viertelfinale

Über Edelmetall freute sich auch das Damen-Duo Zhenqi Barthel/Kristin Silbereisen. In einem spannenden Viertelfinale wandelten sie mit großer Moral einen 0:3-Rückstand gegen die Titelverteidigerinnen Krisztina Toth/Georgina Pota aus Ungarn in einen 4:3-Sieg um. Im Einzel schafften die an Nummer sechs gesetzte Mitfavoritin Jiaduo Wu und sensationell auch Außenseiter Ruwen Filus den Sprung in das Viertelfinale. Dagegen blieben die Mitglieder des mit Gold dekorierten Herren-Teams vorzeitig auf der Strecke.

Energieleistung von Boll und Süß

"Mal sehen, ob die Kraft reicht. Die Gegner werden immer schwerer", beurteilte Boll die Chancen im Kampf um den dritten Titel-Hattrick nach 2007 und 2008. Der 28-jährige Linkshänder zeigte besonders beim 4:0 gegen den griechischen Abwehrkünstler Panagiotis Gionis eine starke Leistung. Der Kräfteverschleiss war beim 11:6, 11:4, 11:1, 11:2 viel geringer als zunächst erwartet. Das machte sich positiv im Doppel bemerkbar, wo dem deutschen Parade-Duo bei einem 2:3-Rückstand das Aus drohte. Doch mit einer Energieleistung sicherten sich Boll/Süß mit 11:7, 11:6 die beiden letzten Durchgänge.

Filus: "Fühle mich nicht benachteiligt"

"Das ist richtig phänomenal. In der jetzigen Form ist für mich gegen alle Gegner etwas machbar", kommentierte EM-Debütant Ruwen Filus seinen unerwarteten Siegeszug. Der von mehr als 5000 Fans stürmisch gefeierte 4:2-Erfolg des Hanauer Bundesligaspielers gegen Andrej Gacina aus Kroatien kompensierte das schwache Abschneiden der bekannteren Nationalspieler. "Ich fühle mich aber nicht benachteiligt, weil ich nicht zur EM-Mannschaft gehörte", versicherte Filus.

Wu wünscht sich eine Medaille

"Zum Geburtstag wünsche ich mir eine Medaille»", sagte Jiaduo Wu. Die Kroppacher Bundesliga-Spielerin muss an ihrem 32. Ehrentag pikanterweise gegen die Klubkollegin Krisztina Toth aus Ungarn antreten. Die gute Leistung beim 4:2 im Viertelfinale gegen die Spanierin Fang Zhu berechtigt zum Optimismus. "Ich war mental stärker als meine Gegnerin", sagte Wu.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal