Sie sind hier: Home > Sport >

Mirko Slomka fordert: "Her mit dem Chip-Ball!"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Revierderby  

Slomka fordert: "Her mit dem Chip-Ball!"

26.09.2009, 20:51 Uhr | t-online.de

LIGA total! Experte Mirko Slomka (re.) und Johannes B. Kerner (Foto: imago)LIGA total! Experte Mirko Slomka (re.) und Johannes B. Kerner (Foto: imago) Tor oder nicht Tor? Nach dem abgefälschten Schuss von BVB-Stürmer Lucas Barrios im Derby gegen Schalke 04 (0:1) diskutierten die Dortmunder heftig mit Wolfgang Stark, doch der Schiedsrichter verwehrte dem vermeintlichen Treffer die Anerkennung. Eine knifflige Szene, auch die Zeitlupe konnte keinen endgültigen Aufschluss darüber geben, ob der Ball vollständig hinter der Linie war, oder nicht.

134. Revierderby Schalke siegt in Dortmund

Slomka: "Her mit dem Ball, her mit dem Chip!"

Durch die Szene in der 25. Minute wurde die Diskussion um einen Chip-Ball neu entfacht. "Ich kann das nicht verstehen, warum man immer noch nicht einen Chip im Ball einsetzt. Alle Tests wurden gemacht und diese Methode ist 100% sicher. Her mit dem Ball, her mit dem Chip - dann ist alles klar und wir müssen über diese Szenen nicht mehr diskutieren“, sprach sich ausgerechnet Schalkes Ex-Trainer Mirko Slomka bei LIGA total (jetzt buchen) für die technische Neuerung aus.

Video Spekulationen um Helmes-Rückkehr nach Köln
Video Wechselt Luca Toni zu Westham?

Ball zweimal an der Latte

Lucas Barrios hatte den Ball hinter der Linie gesehen. (Foto: imago)Lucas Barrios hatte den Ball hinter der Linie gesehen. (Foto: imago) Dortmunds Neuzugang Barrios hatte beim Stand von 0:0 aus 20 Meter Torentfernung mit Vollspann abgezogen. Sein abgefälschter Schuss landete erst an der Latte, sprang auf den Boden und prallte erneut an der Latte, ehe ihn Schalke-Keeper Manuel Neuer auffing. Wenige Minuten später sorgte dann auf der Gegenseite Schalke-Stürmer Jefferson Farfan mit dem einzigen Treffer des Tages für die Entscheidung im 134. Revierderby. Die Dortmunder waren nach der knappen Niederlage und dem Abrutschen auf den 15. Tabellenplatz restlos bedient.

Chip-Ball seit 2005 im Gespräch

Der Weltfußballverband FIFA erwägt seit 2005, Bälle mit Funk-Chips einzuführen. Damit könnte in strittigen Situationen festgestellt werden, ob der Ball die Torlinie in vollem Durchmesser überschritten hat oder nicht. Die Hochfrequenz-Signale werden von Antennen aufgefangen und an einen PC weitergeleitet, der die Positionen eines Balls exakt berechnet. Über eine spezielle Uhr erhält der Schiedsrichter die Informationen, ob der Ball im Tor war.

"Für alle, die Fußball wirklich lieben" LIGA total!
Aktuell Alle Statistiken rund um die Bundesliga
Aktuell Die Bundesliga-Tabelle

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Jetzt testen: 2 bügelfreie Hemden für nur 55,- €
bei Walbusch
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017