Sie sind hier: Home > Sport >

Fürth in Rostock ohne Chance - 1860 enttäuscht gegen Paderborn

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga  

Rostock lässt Fürth keine Chance

27.09.2009, 17:42 Uhr | sid

Torschütze Jänicke (.) freut sich mit Schröder (r.) und Schöneberg über seinen Treffer zur 1:0-Führung für Hansa Rostock. (Foto: dpa)Torschütze Jänicke (.) freut sich mit Schröder (r.) und Schöneberg über seinen Treffer zur 1:0-Führung für Hansa Rostock. (Foto: dpa) Jubel bei Hansa Rostock: Das Team von Andreas Zachhuber schickte die im Pokal so erfolgreichen Greuther Fürther mit 4:0 nach Hause. 1860 München enttäuschte dagegen seine Fans in der Münchner Allianz Arena. Das Spiel gegen den SC Paderborn endete torlos. In der dritten Sonntagspartie des 7. Spieltags trennten sich der FC Augsburg und TuS Koblenz 1:1.

Tobias Jänicke (45.), Dexter Langen (51.) und Fin Bartels (65. ) erzielten bei einem Eigentor von Stephan Schröck (75.) die Treffer für Rostock. Fürth droht nach dem bitteren Rückschlag den Kontakt zu den Aufstiegsplätzen zu verlieren. Hansa kletterte hingegen auf Rang 12 und verschafft sich etwas Luft zur Abstiegszone.

Live-Ticker zum Nachlesen Die Sonntagsspiele
Die Samstagsspiele Kaiserslautern erobert Tabellenspitze

Löwen bleiben ohne Torerfolg

Der TSV 1860 München musste sich fünf Tage nach dem Pokalerfolg über den Bundesligisten Hertha BSC Berlin mit einem 0:0 gegen Aufsteiger SC Paderborn begnügen. Die Löwen blieben in einer niveauarmen Begegnung erneut hinter den Erwartungen zurück. Zum schwachen Auftritt der Münchner passte die völlig unnötige Rote Karte für den eingewechselten Stefan Aigner in der 76. Minute nach einer Tätlichkeit gegen Gästetorhüter Daniel Masuch.

Aktuell Die Tabelle der 2. Bundesliga
Aktuell Die Torschützenliste der 2. Liga

Die Freitagsspiele Union Berlin baut seine Führungsposition aus

Augsburg weiter nur Mittelmaß

In Augsburg herrschte nach dem 1:0-Pokal-Coup gegen den Bundesligisten SC Freiburg wieder Tristesse. Der ambitionierte Traditionsklub kam am nicht über ein 1:1 (0:1) gegen die TuS Koblenz hinaus und läuft seinen Ansprüchen als Tabellensiebter hinterher. Die Augsburger blieben zwar im sechsten Spiel in Folge ohne Niederlage, konnten aber weiterhin keinen Anschluss an die Spitze herstellen. Für Koblenz, seit fünf Spielen sieglos und Tabellen-15., war es im Abstiegskampf ein Achtungserfolg. Die Gäste waren in der 11. Minute durch Shefki Kuqi in Führung gegangen. Der TuS-Angreifer profitierte bei seinem fünften Saisontor von einem katastrophalen Fehlpass von FCA-Verteidiger Stefan Buck. Michael Thurk glich in der 68. Minute aus.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Top-Produkte aus der TV-Show "Die Höhle der Löwen"
jetzt entdecken bei Rakuten.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017