Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

HSV: Zé Roberto will zurück zur Nationalmannschaft Brasiliens

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

HSV  

Zé Roberto will zurück in die Seleção

28.09.2009, 10:57 Uhr | t-online.de

Zé Roberto vom HSV hat noch große Ziele. (Foto: imago)Zé Roberto vom HSV hat noch große Ziele. (Foto: imago) Beim FC Bayern München war Zé Roberto nicht mehr erwünscht und wurde abgeschoben. Nun zeigt sich der 35-Jährige in Top-Form und führt den Hamburger SV gegen seinen Ex-Klub zum 1:0-Sieg. Doch der Oldie will noch mehr: Zurück in die brasilianische Nationalelf und deutscher Meister werden.

Nach seinem bemerkenswerten Auftritt gegen die Münchner und dem Sololauf in der 72. Minute, der mit der Vorlage zum Torschützen Petric endete, strotzt der Brasilianer vor Selbstbewusstsein. "Ich will Meister werden. Dieses Spiel war ein Signal, dass auch eine andere Mannschaft als Bayern den Titel holen kann", sagte er der Münchner "Abendzeitung".

HSV Nachbericht zum Bayern-Spiel
Zum Durchklicken Die Elf des 7. Spieltags
Abstimmung Wählen Sie das beste Bild des 7. Spieltags

Zurück in die Nationalmannschaft

Der Mittelfeldspieler ist aus dem Hamburger Spiel nicht mehr wegzudenken. Er erzielte bisher drei Saisontore und lieferte drei Assists. Auch das Thema Nationalmannschaft ist für Zé Roberto noch nicht abgehakt: "Wenn ich so weiterspiele, habe ich große Chancen, wieder in der Nationalmannschaft zu spielen."

Video Doppelpass-Experten kritisieren van Gaal
Video Rummenigge rüffelt Gomez
Video FAN total Frankfurt "Saft und kraftlos"

Hoeneß verteidigt Transferpolitik

Bayern-Manager Uli Hoeneß musste sich nach dem Spiel erneut wegen des Abgangs Zé Robertos Richtung HSV rechtfertigen: "Wir müssen eine klare Politik machen, können nicht einem 35-Jährigen einen Zwei-Jahres-Vertrag geben und dem Kapitän Mark van Bommel, der 32 oder 33 Jahre alt ist, einen Ein-Jahres-Vertrag. Wenn man den ganz Alten lange Verträge gibt, dann muss man Müller und Badstuber gleich wieder ausleihen, und das ist keine kluge Politik.“

Hitzfeld hätte auf Zé Roberto bestanden

Anderer Meinung ist dagegen Ex-Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld. Er sagte im DSF: „Zé Roberto ist ein großer Verlust für den FC Bayern und ein großer Gewinn für den HSV. Wenn ich noch Trainer bei den Bayern gewesen wäre, wäre Zé Roberto auch noch da. Darauf hätte ich bestanden.“

Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga
Aktuell Alle Statistiken rund um die Bundesliga

"Für alle, die Fußball wirklich lieben" LIGA total!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal