Sie sind hier: Home > Sport >

MSV Duisburg: Peter Neururer droht mit Rücktritt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga - MSV Duisburg  

Neururer sauer auf eigene Mannschaft

28.09.2009, 13:35 Uhr | sid, t-online.de

Peter Neururer vom MSV Duisburg droht mit Rücktritt. (Foto: imago)Peter Neururer vom MSV Duisburg droht mit Rücktritt. (Foto: imago) Trainer Peter Neururer ist immer für eine Überraschung gut. Jetzt hat der 54-jährige Coach des Zweitligisten MSV Duisburg offen mit Rücktritt gedroht. "Sollten sich die Spieler Freitag gegen Union Berlin genauso präsentieren, mache ich das nicht mehr mit. Dann war's das", zitiert die "Bild".

Nach der 0:1-Niederlage der Zebras bei Rot-Weiß Oberhausen und der somit dritten Punktspielniederlage in Folge, konnte auch der 1:0-Pokalerfolg beim Bundesligisten Borussia Mönchengladbach die Wogen beim MSV nur zwischenzeitlich glätten. Die Neururer-Mannschaft rangiert mit acht Punkten weit abgeschlagen auf Tabellenplatz 15.

Kreuzbandriss Wagner fällt lange aus

2. Bundesliga MSV Duisburg verliert in Oberhausen

Aktuell Die Tabelle der 2. Bundesliga
Aktuell Die Torschützenliste der 2. Liga

Neururer macht ernst

Somit hat das Spiel gegen Eisern Union richtungweisenden Charakter für den Traditionsklub von der Wedau. Neururer fordert eine klare Leistungssteigerung. Gibt es die nicht, "dann gehe ich sofort zum Präsidenten und ich bin weg. Jeder der mich kennt, weiß, dass ich das durchziehe", sagte er der "NRZ".

MSV-Spieler mit Engagement auf der Laufstrecke

Nach dem Verkauf von Torjäger Dorge Kouemaha hatte Neururer schon einmal mit Rücktritt gedroht, sich durch die Verpflichtung des Ex-Schalkers Sören Larsen aber besänftigen lassen. Einen Tag nach der Niederlage bei RWO ließ Neururer seine Schützlinge bei einer Laufeinheit kräftig schwitzen. "Wenn die Spieler schon auf dem Platz kein Engagement zeigen, dann zumindest auf der Laufstrecke", sagte der ehemalige Bundesliga-Trainer.

Mannschaft ist schuld

Seinen Profis schrieb der Fußballlehrer über "Bild" ins Stammbuch: "Eine Unverschämtheit, was die Spieler bei RWO abgeliefert haben. Nicht Trainer, Manager oder Vorstand sind an dieser Situation schuld, sondern ganz allein die Mannschaft. Ich werde die Jungs jetzt nicht mehr schützen."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Weiße Westen für Jederman: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Die neuen Prepaid-Tarife der Telekom entdecken
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017