Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Toyota: Aus für Timo Glock vor seinem besten Saisonrennen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Formel 1  

Aus für Glock vor Singapur-Grand-Prix

28.09.2009, 14:45 Uhr | dpa, t-online.de

Formel-1-Pilot Timo Glock wird wohl nicht mehr viele Rennen im Toyota bestreiten. (Foto: imago)Formel-1-Pilot Timo Glock wird wohl nicht mehr viele Rennen im Toyota bestreiten. (Foto: imago) Eigentlich hätte Timo Glock seinen zweiten Platz beim Nacht-Grand-Prix von Singapur ausgelassen mit seinem Team feiern können. Doch nach Party machen war dem Toyota-Pilot aus dem Odenwald nicht zumute. Denn kurz vor dem Rennen auf dem Stadtkurs teilte ihm Toyota-Teamchef John Howett mit, dass Glock das Team am Ende der Saison verlassen muss. Damit ist klar, dass die vertraglich festgelegte Option des Deutschen nicht gezogen wird.

Ein Sprecher des Teams bestätigte die Absage seitens der Japaner, ließ aber ein Hintertürchen offen: "Das bedeutet nicht, dass die Partnerschaft zu Ende ist. Die Türe ist nicht zu." Dieser Schritt gebe sowohl Toyota als auch Glock die Möglichkeit, sich auf dem Markt umzuschauen.

Fotos Die besten Bilder vom Grand Prix in Singapur
Rennbericht Glock überrascht beim Nachtrennen
Ergebnisse Der Große Preis von Singapur

Toyota vor dem Rückzug?

Ebenso - relativ - undramatisch sieht es auch Glocks Manager Hans-Bernd Kamps: "Beide Seiten können sich auf dem Markt erkundigen", sagte er und betonte: "Wir sind natürlich loyal zueinander." Glock selbst wurde bei "Sport-Bild" Online mit den Worten zitiert: "Ich muss mich jetzt umschauen." Die Wirtschaftskrise und die Erfolglosigkeit von John Howett & Co. haben das ehrgeizig gestartete Formel-1-Projekt der Japaner in Gefahr gebracht. Es wird spekuliert, dass die Toyota-Bosse aus der Formel 1 aussteigen werden, sollten sich nicht private Investoren finden, die den Rennstall übernehmen.

Video Eine Runde in Singapur
Video Vettel entdeckt Singapur
Video Zwei Jahre Sperre für Renault

Glock sucht das Gespräch

Nach dem Rennen forderte Glock erst einmal "das größte Glas Bier, das ihr finden könnt". Seinen Rauswurf wollte er aber nicht so ohne Weiteres hinnehmen. Vor dem Toyota-Heimrennen in Suzuka will sich der Rennfahrer noch einmal mit den Konzernbossen zusammensetzen. "Mal sehen, was die so sagen und ob vielleicht dann doch was noch geht. Der Erfolg von Singapur kam jedenfalls zum richtigen Zeitpunkt."

Vettel: "Riesensauerei"

Im Fahrerlager herrschte Entrüstung über die Entlassung Glocks. Mercedes-Sportchef Norbert Haug zeigte sich überrascht, und vor allem Sebastian Vettel entrüstete sich über das Vorgehen der Japaner: "Eine Riesensauerei! Aber Timo hat die richtige Antwort auf der Strecke gegeben." Glock war im unterlegenen Toyota hinter Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes) auf den zweiten Platz gerast.

Ergebnisse Qualifying Hamilton fährt die Pole Position heraus

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal