Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: Fortuna Düsseldorf will seine Serie ausbauen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

8. Spieltag - Samstagsspiele  

Hält die Serie der Düsseldorfer Fortuna?

03.10.2009, 11:15 Uhr | t-online.de

Düsseldorfs Kapitän Andreas Lambertz ist immer voll engagiert für seine Fortuna. (Foto: imago)Düsseldorfs Kapitän Andreas Lambertz ist immer voll engagiert für seine Fortuna. (Foto: imago) Seitdem Fortuna Düsseldorf in die 2. Bundesliga zurückgekehrt ist, schlägt sich der einstige Europapokalfinalist glänzend: Die letzte von nur zwei Niederlagen der Elf von Norbert Meier datiert vom 31. August. Im gesamten September verloren die Männer vom Rhein nicht. Ein Sieg bei den derzeit schwächelnden Fürthern (ab 12.45 Uhr im t-online.de Live-Ticker) rückte die Fortuna am Tag der Deutschen Einheit bis auf zwei Punkte an die Aufstiegsränge heran.

Auch in Paderborn heißt es: Westfalen gegen Bayern, oder: Aufsteiger gegen etablierte Zweitligakraft. Der SC Paderborn feiert ein Wiedersehen mit seinem früheren Coach Jos Luhukay. Der Niederländer muss mit seinem FC Augsburg alle drei Punkte entführen, um sich den Aufstiegsplätzen bis auf drei Punkte zu nähern.

Live ab 12.45 Uhr Die Samstagsspiele

Die Freitagsspiele Union Berlin verliert erstmals
Ergebnisse und Tabelle der 2. Bundesliga

Fürth mit großem Aufwand, aber zuwenig Ertrag

In dieser Region kennen sich die Fürther seit mittlerweile einem Jahrzehnt bestens aus. Nicht umsonst gelten die Franken längst als die "Unaufsteigbaren" der Liga. Dorthin, wo sie derzeit rangieren, auf Position 13, gehören die Grün-Weißen nicht. Interessant vor allem, dass der beste Sturm der Liga (15 Tore) acht Punkte hinter der Spitze zurückliegt. Drei Siege, die Fürth aufweist, reichen Düsseldorf zu zwei Punkten mehr und zu einer um sieben Ränge besseren Platzierung. Die Fortuna packt vor allem in der Deckung besser zu als die Fürther, weist die zweitwenigsten Gegentore auf.

Die Alt-Bremer Möhlmann und Meier treffen aufeinander

Es verspricht daher, ein hochinteressanter Vergleich zu werden: In keinem Fürther Meisterschaftsspiel fielen bisher weniger als drei Tore. Zudem treffen sich mit Benno Möhlmann auf der einen und Norbert Meier auf der anderen Seite zwei langjährige Stützen Werder Bremens, die an der Weser mit dem Bundesliga-Aufstieg 1981 die Goldene Ära Otto Rehhagels einleiteten und mitprägten.

Aktuell Weitere Meldungen aus der 2. Bundesliga

Luhukay kehrt nach Paderborn zurück

Auch Jos Luhukay wird in Paderborn so manche Hand mehr zu schütteln haben als anderswo. Immerhin führte der 46-Jährige den damaligen Aufsteiger vor drei Jahren auf einen hervorragenden neunten Platz in Liga zwei, ehe Ende August 2006 das ebenso unschöne wie überraschende Ende der Zusammenarbeit des SCP mit dem nachherigen Kölne und Gladbacher Trainer folgte. Geschichte. Luhukays volle Konzentration gilt der reizvollen Aufgabe, den FC Augsburg erstmals in die Bundesliga zu hieven. Helfen würde dabei der zweite Auswärtssieg der in der laufenden Saison erst einmal geschlagenen Schwaben.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Weltklasse 
Amateurfußballer haut mit Tor alle vom Hocker

Diese Szene aus einem belgischen Amateurspiel geht um die Welt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal