Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Christian Hock wird Trainer bei Rot Weiss Ahlen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rot Weiss Ahlen  

Hock übernimmt in Ahlen

14.10.2009, 14:44 Uhr | dpa

Christian Hock übernimmt das Traineramt bei Rot Weiss AhlenChristian Hock wird neuer Trainer in Ahlen (Foto: imago) Der Wunschtrainer musste die Chefrolle abgeben, der neue Coach war schnell gefunden: Christian Hock soll Rot Weiss Ahlen nach dem kapitalen Fehlstart vor dem Abstieg in die Drittklassigkeit bewahren. Der 39-Jährige unterschrieb am Dienstagabend einen Zweijahresvertrag und folgt auf Andreas Zimmermann, der wegen fehlender Lizenz nach knapp einem Monat nur noch als Assistent tätig sein darf.

Das teilte der Klub am Mittwoch mit. Mit nur einem Punkt aus acht Partien steht Ahlen auf dem letzten Tabellenplatz.

Video Newsflash: Löw nominiert Thomas Müller, Hajnal verletzt
Energie Cottbus Vragel da Silva beendet Karriere

Hock ist "die Lösung"

"Mit Christian Hock haben wir einen Trainer gefunden, der gut zu unserer Vereins-Philosophie passt", sagte Präsident Jürgen Gosda. Im September hatten sich die Westfalen von Coach Stefan Emmerling und Manager Stefan Grädler getrennt. Damit musste Ahlen schneller als gewünscht von der Entscheidung abrücken, dem bisherigen Trainer der Verbandsligamannschaft die Verantwortung für das Profiteam zu übertragen. Er sei keine Interimslösung, sondern "die Lösung" hatte Gosda noch vor dreieinhalb Wochen über Zimmermann gesagt. Doch in der vergangenen Woche hatte die Deutsche Fußball Liga (DFL) dem Klub nach dessen Angaben mitgeteilt, dass eine alleinige Lösung Zimmermann nicht akzeptiert werde. Dieser besitzt nicht die notwendige Cheftrainerausbildung, sondern nur die A-Lizenz.

FSV Frankfurt Abmahnung fürs Fasten
Arminia Bielefeld Federico fällt mit Gürtelrose aus

Keine Trendwende unter Zimmermann

Auch unter Zimmermann hatte Ahlen trotz des verstärkten Einsatzes von Nachwuchsspielern mit zwei Liganiederlagen und dem Aus im Pokal nicht die Trendwende geschafft. "Christian Hock hat ein Händchen dafür, junge Spieler zu integrieren, Teamgeist und Zusammenhalt stehen bei ihm im Vordergrund. Der Aufsichtsrat, meine Vorstandskollegen und ich sind davon überzeugt, mit Christian Hock und Andreas Zimmermann die passende Lösung für das Unternehmen Klassenerhalt gefunden zu haben", sagte Gosda.

Klassenverbleib mit Wehen Wiesbaden

Bei seiner zuvor einzigen Station als Coach führte Hock den SV Wehen Wiesbaden 2007 in die 2. Bundesliga und schaffte im ersten Jahr den Klassenverbleib. Im Dezember 2008 wurde Hock, der wegen fehlender Trainerlizenz während der Saison zum Fußballlehrer-Lehrgang nach Köln pendeln musste, wegen Erfolglosigkeit beurlaubt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal