Sie sind hier: Home > Sport >

Eintracht Frankfurt mit erstem Heimsieg gegen Hannover 96

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eintracht Frankfurt - Hannover 96  

Frankfurt mit erstem Heimsieg: 2:1 gegen Hannover

17.10.2009, 19:20 Uhr | dpa

Hannovers Steven Cherundolo wird von Frankfurts Martin Fenin heftig am Trikot festgehalten. (Foto: ddp) Im fünften Anlauf hat Eintracht Frankfurt den ersehnten ersten Saison-Heimsieg in der Fußball-Bundesliga gefeiert und mit dem 2:1 (1:0) gegen Hannover 96 die kleine Negativserie von drei erfolglosen Spielen beendet.

Vor 40.700 Zuschauern erzielten Nikos Liberopoulos (24.) und Alexander Meier (74.) die Tore für den Gastgeber. Der Treffer von Jiri Stajner (68.) war für die Niedersachsen zu wenig. Trotz des Erfolges bleibt die Eintracht mit 13 Punkten Neunter, Hannover verbleibt mit neun Zählern in der unteren Tabellenhälfte.

Abstimmung Wählen Sie das beste Bild des 9. Spieltags

Nikolov mit Startschwierigkeiten

Bei den Hausherren fehlten die gesperrten Marco Russ, Pirmin Schwegler und Selim Teber. Zudem saß Griechenlands Nationalstürmer Ioannis Amanatidis nur auf der Bank, für ihn spielte Landsmann Liberopoulos von Beginn an. Nach einem zähen Beginn und einer Schrecksekunde, als Torwart Oka Nikolov einen harmlosen Freistoß von Hannovers Arnold Bruggink (9.) nur mit Mühe parieren konnte, übernahm die Eintracht zunächst das Kommando. Alexander Meier (14.) zielte mit einem Seitfallzieher zu hoch, Caio (16.) scheiterte an Enke-Vertreter Florian Fromlowitz im 96-Tor.

"Für alle, die Fußball wirklich lieben" LIGA total!

Eintracht auf der Suche nach Stabilität

Die Führung durch einen Liberopoulos-Kopfball nach einem Eckball von Markus Steinhöfer fiel daher verdient, verlieh den Gastgebern aber keine zusätzliche Sicherheit. Im Gegenteil: Die bis dahin passiven Gäste wurden nun offensiver und kamen durch Hanno Balitsch (28.) und Stajner (30.) zu zwei hochkarätigen Gelegenheiten, die Nikolov im Stile eines Klassemannes zunichtemachte. Ansonsten gab es auf beiden Seiten viel Leerlauf und wenig spielerischen Glanz.

Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga
Aktuell Alle Statistiken rund um die Bundesliga

Hannover drängt auf den Ausgleich

Nach dem Wechsel riss Frankfurt das Geschehen wieder an sich, ließ in der Offensive aber die nötige Präzision vermissen. Die erste Möglichkeit bot sich daher wieder den Gästen, doch Didier Ya Konan (55.) scheiterte am erneut glänzend reagierenden Nikolov. Hannover drängte in der Folge vehement auf den Ausgleich und wurde für seine Bemühungen belohnt, als Stajner aus Nahdistanz traf. Kurz zuvor hatte Ya Konan eine weitere Großchance ausgelassen.

Meier sorgt für die Entscheidung

Erst danach wachten die Hessen wieder auf und forcierten nun ebenfalls ihre Offensivbemühungen. Nur sechs Minuten nach dem 1:1 traf Meier zur erneuten Führung. Der Mittelfeldspieler drückte den Ball zum umjubelten Siegtreffer über die Linie, nachdem Fromlowitz einen Kopfball von Liberopoulos abgewehrt hatte.

Tippspiel Mitmachen und gewinnen
Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Harte Schale, kalter Kern: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017