Sie sind hier: Home > Sport >

Trainerwechsel: Herrlich offenbar neuer Trainer beim VfL Bochum

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

VfL Bochum  

Herrlich offenbar neuer Trainer beim VfL Bochum

26.10.2009, 11:49 Uhr | sid

Heiko Herrlich wird offenbar neuer Trainer des VfL Bochum. (Foto: imago)Heiko Herrlich wird offenbar neuer Trainer des VfL Bochum. (Foto: imago) Der VfL Bochum hat mit Heiko Herrlich offenbar einen neuen Trainer gefunden. Der 37-jährige ehemalige Bundesligaspieler von Bayer Leverkusen, Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach soll am Dienstag oder Mittwoch offiziell vorgestellt werden. "Wir geben zu der Sache bis zum Vollzug keinen Kommentar mehr ab", sagte VfL-Sportdirektor Thomas Ernst.

Die Bochumer hatten zuletzt unter Interimstrainer Frank Heinemann eine 1:4-Heimniederlage gegen Werder Bremen kassiert.

Spielbericht Werder siegt in Bochum
Schalke 04 Finanzchaos schlimmer als befürchtet

DFB: Noch keine Anfrage

Scheinbar sind noch letzte Details zu klären. "Bis Montagmorgen ist noch keine offizielle Anfrage aus Bochum beim DFB eingegangen. Deshalb kann es noch keine Einigung geben", erklärte DFB-Mediendirektor Harald Stenger. Die Niederlage gegen Bremen war für Interimstrainer Frank Heinemann das fünfte und letzte Pflichtspiel als Verantwortlicher an der Seitenlinie seit der Entlassung des Schweizer Coaches Marcel Koller am 20. September.

Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga
Aktuell Alle Statistiken rund um die Bundesliga

Neuling in der Bundesliga

Dass die Wahl nun offenbar auf den fünfmaligen Nationalstürmer Herrlich fiel, ist überraschend. Der einstige Stürmer machte 2005 seine Trainer-Lizenz und arbeitete zunächst als A-Jugendtrainer beim BVB, ehe er 2007 zum DFB wechselte. Dort erreichte er mit der U17 im selben Jahr bei der WM den dritten Rang und ist seit August 2008 für die U19 verantwortlich. Erfahrung als Klubtrainer im Profibereich hat er nicht.

Schwere Krankheit nach der Karriere

Zwischen 1989 und 2004 bestritt Herrlich 258 Bundesliga-Spiele und erzielte 76 Tore. 1995 wurde er mit 20 Treffern für Gladbach Torschützenkönig und wechselte für die damalige innerdeutsche Rekordablöse von elf Millionen Mark nach Dortmund. Mit den Borussen wurde er 1996 und 2002 deutscher Meister sowie 1997 Champions-League-Sieger und Weltpokalgewinner. Im Jahr 2000 wurde bei Herrlich ein Hirntumor diagnostiziert, ein Jahr später gab er sein Comeback.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017