Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Transfermarkt: VfB Stuttgart will mit neuem Stürmer in die Rückrunde

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

VfB Stuttgart  

Stuttgart will mit neuem Stürmer in die Rückrunde

03.11.2009, 15:53 Uhr | sid

Stuttgarts Trainer Markus Babbel freut sich auf einen neuen Stürmer. (Foto: imago)Stuttgarts Trainer Markus Babbel freut sich auf einen neuen Stürmer. (Foto: imago) Der VfB Stuttgart will auf seine sportliche Krise reagieren und in der Winterpause wohl einen neuen Stürmer verpflichten. "Wie es im Moment aussieht, wird das eine ganz wichtige Frage sein", sagte Präsident Erwin Staudt in den "Stuttgarter Nachrichten" über einen möglichen Stürmer-Transfer.

Trainer Markus Babbel würde den Zugang eines neuen Angreifers begrüßen. "Das freut mich natürlich, dass wir handeln können, wenn ein Stürmer zu haben ist, von dem wir überzeugt sind", wird Babbel zitiert. Stürmer Pavel Progrebnyak, den der VfB vor der Saison von Zenit St. Petersburg verpflichtete, ist bisher noch nicht die erhoffte Verstärkung. Der Russe erzielte erst zwei Treffer.

Video "Gequirlte Sch..."Heldt wehrt sich gegen Kritik
Video FAN total VfB: Für den Trainer gespielt
Video FAN total Bayern: "Nicht so schwarz sehen"

Kuranyi, Vagner Love und Jovanovic in der Lostrommel

Als Kandidaten gelten Kevin Kuranyi von Schalke 04 sowie der vom ZSKA Moskau an SE Palmeiras ausgeliehene Brasilianer Vagner Love und der offensive Mittelfeldspieler Milan Jovanovic (Standard Lüttich), an denen der VfB bereits im Sommer interessiert war. Der Vertrag Kuranyis bei S04 läuft im Sommer aus, im Januar könnten die klammen Knappen noch einen Transfererlös erzielen. Jovanovic dürfte indes nach einem Wechsel für den VfB nicht im Europapokal spielen, weil er mit Lüttich schon in der Champions League aktiv war.

Bundesliga Die Elf des Spieltags
VfB Stuttgart Buchwald kritisiert Transferpolitik
Abstimmung Wählen Sie das beste Bild des 11. Spieltags

Heldt: Erst Situation verbessern, dann nach Stürmer schauen

Laut Sportvorstand Horst Heldt hat die Stürmersuche aktuell nicht höchste Priorität. Zwar wolle der Verein "in naher Zukunft" einen möglichen Transfer diskutieren, sagte Heldt der "Stuttgarter Zeitung": "Aber der größte Fehler wäre es, uns jetzt schon zu sehr mit dem zu beschäftigen, was wir im Januar machen. Denn jetzt muss unser Hauptaugenmerk darauf liegen, die aktuelle Situation zu verbessern." Die nächste Chance dazu haben sie am Mittwoch in der Königsklasse beim FC Sevilla (ab 20.45 Uhr im t-online.de Live-Ticker).

Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga
Aktuell Alle Statistiken rund um die Bundesliga

Buchen und mitjubeln LIGA total! - das neue Bundesliga-Erlebnis

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal