Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

FC Bayern München - FC Schalke 04: Magath überrascht mit Neuling

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FC Bayern München - FC Schalke 04  

Nobody trifft: Magath ärgert Bayern und van Gaal

07.11.2009, 18:24 Uhr | dpa

Bayerns Holger Badstuber und Schalkes Jefferson Farfan machen Bekanntschaft mit dem Grün der Allianz-Arena. (Foto: ap)Bayerns Holger Badstuber und Schalkes Jefferson Farfan machen Bekanntschaft mit dem Grün der Allianz-Arena. (Foto: ap) Mit einem Bundesliga-Nobody hat Felix Magath dem FC Bayern München und dem zum Erfolg verdammten Trainer Louis van Gaal ein Schnippchen geschlagen. Ausgerechnet der 18 Jahre alte Jugendspieler Joel Matip erzielte am Samstag in der 43. Minute per Kopf den Treffer beim 1:1 (1:1) des FC Schalke 04 im Top-Spiel in der ausverkauften Münchner Arena.

Der deutsche Fußball-Rekordmeister, dessen Rückstand auf Tabellenführer Bayer Leverkusen wieder auf sechs Punkte anwuchs, war durch Abwehrchef Daniel van Buyten in Führung gegangen (31.). Schalke liegt mit 22 Punkten weiter vor den Bayern (20), bei denen die Lage extrem angespannt ist. Anders als beim 0:2 gegen Bordeaux zeigte van Gaals Team Wille und Leidenschaft.

Video FAN total Bayern: "Lahm hat recht!"
Video FAN total Bayern: Toni, der beleidigte Italiener
Abstimmung Wählen Sie das beste Bild des 12. Spieltags

Matip überzeugt in Mittelfeld und Abwehr

Magath aber hatte mit der Nominierung von Matip für den Clou des Nachmittags gesorgt. Der Schachzug mit dem Bundesliga-Debütanten ging auf, der hünenhafte Youngster überzeugte erst als abgeklärter Abräumer vor der Abwehr und später auch mit Zweikampfstärke in der Innenverteidigung. Höhepunkt war schließlich sein Kopfballtor.

Turbulente Tage Toni und Lahm droht richtig Ärger

Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga
Aktuell Alle Statistiken rund um die Bundesliga

Lahm kritisiert Transferpolitik

Bei den Bayern hatte Nationalspieler Philipp Lahm mit einem Interview mit der "Süddeutsche Zeitung" für einige Aufregung gesorgt. In einem verbalen Rundumschlag hielt er insbesondere der Vereinsführung Planlosigkeit und eine verfehlte Transfer-Politik vor - die klaren Worte auch in Richtung der Teamkollegen im Mittelfeld werden nicht ohne disziplinarische Konsequenzen für den Nationalspieler bleiben.

Buchen und mitjubeln LIGA total! - das neue Bundesliga-Erlebnis

Van Buyten und Müller wieder in der Startelf

Louis van Gaal hatte auf die Heimpleite gegen Bordeaux reagiert. Van Buyten und der erstmals für ein Länderspiel nominierte Thomas Müller kehrten nach ihrer Champions-League-Sperre zurück, in der Abwehr rückte Holger Badstuber aus dem Zentrum nach links außen.

Tippspiel Mitmachen und gewinnen
Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Größte Gefahr durch Standards

Deutlich erkennbar war das Bemühen der Bayern, das Mittelfeld schneller zu überbrücken, das ewige Quer- und Rückpass-Geschiebe zu unterlassen. Die erste Chance hatte Schalke durch Kevin Kuranyi, aber Bayern-Torwart Jörg Butt parierte prächtig (5.). Ein Schuss von Miroslav Klose wurde auf der Gegenseite zur sicheren Beute von dem von den Bayern umworbenen Schalke-Keeper Manuel Neuer in dessen 100. Bundesligaspiel. Für die größte Gefahr sorgten Standards: Erst traf van Buyten per Kopf nach Freistoß von Badstuber, dann Matip nach einem ruhenden Ball von Lukas Schmitz. Und in der Nachspielzeit der ersten Hälfte verhinderte Marcelo Bordon nach einem Freistoß von Badstuber mit einer Rettungstat kurz vor der Linie das Münchner 2:1.

Timoschtschuk mit der letzten Chance

Mit Arjen Robben erhöhte van Gaal nach der Pause Tempo und Druck im Münchner Offensivspiel. Zunächst aber hatte der niederländische Nationalspieler Glück, dass er nach einem rüden Tritt von Schmitz von hinten in die Beine für sein Revanchefoul nur die Gelbe Karte sah. Das Spiel wurde rasanter, Miroslav Klose verfehlte per Kopf knapp (62.). Auch Schalke versteckte sich nicht, konterte - ohne Erfolg. Bayerns letzte große Chance zum Siegtor hatte Anatoli Timoschtschuk auf dem Fuß, aber er schoss vorbei (77.).

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal