Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Jenson Button feilscht mit Ross Brawn ums Gehalt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

BrawnGP  

Button feilscht mit Brawn ums Gehalt

11.11.2009, 16:36 Uhr | dpa

Jenson Button (li.) verhandelt mit Teamchef Ross Brawn über sein Gehalt. (Foto: imago)Jenson Button (li.) verhandelt mit Teamchef Ross Brawn über sein Gehalt. (Foto: imago) Formel-1-Weltmeister Jenson Button beißt mit seinen Gehaltsforderungen bei Teamchef Ross Brawn auf Granit. Brawn werde die Gagenwünsche des Briten nicht erfüllen, ihm aber zumindest mehr Freiheit für persönliche Sponsorenverträge gewähren, berichteten englische Zeitungen.

"Das wird wahrscheinlich der Weg sein", sagte Brawn. Button verhandelt mit dem Rennstall um eine Verlängerung seines Vertrags für die kommende Saison. Der 29-Jährige soll knapp sieben Millionen Euro Gehalt fordern. Angeblich ist auch McLaren-Mercedes an einer Verpflichtung des Champions interessiert.

Video

Saison 2010 Das Fahrerfeld
Saison 2009 Die Tops und Flops

Button war schon arbeitslos

Button hatte jedoch mehrfach erklärt, bei Brawn bleiben zu wollen. Vor der Saison war er nach dem Ausstieg von Honda schon arbeitslos, ehe er auf einen großen Teil seiner Millionen-Gage verzichtete und ein Cockpit beim Nachfolge-Team Brawn bekam. In diesem Jahr soll der Engländer ein Gehalt von rund 3,5 Millionen Euro erhalten haben. Zu Wochenbeginn hatte Brawn erklärt, er gehe zu "99 Prozent" davon aus, dass Button auch 2010 für sein Team fahren werde.

Jean Todt Das hat der neue FIA-Chef vor

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal