Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Robert Enke: Sieben Millionen sehen Trauerfeier im TV

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Robert Enke  

Sieben Millionen sehen Enke-Trauerfeier im TV

16.11.2009, 12:39 Uhr | dpa

Bierhoff, Löw und Klinsmann nehmen Abschied von Robert Enke. (Foto: imago)Bierhoff, Löw und Klinsmann nehmen Abschied von Robert Enke. (Foto: imago) Der Abschied von Robert Enke löste beim Fernsehpublikum am Sonntagvormittag große Anteilnahme aus: Sieben Millionen Menschen verfolgten senderübergreifend die Trauerfeier für den gestorbenen Nationaltorwart live im Fernsehen.

Fünf TV-Stationen übertrugen die Zeremonie aus dem Fußball-Stadion von Hannover.

ARD 75 Minuten auf Sendung

Allein die rund 75 Minuten lange ARD-Übertragung sahen rund 5,35 Millionen Menschen (Marktanteil: 37,9 Prozent). Außerdem zeigten auch das Deutsche Sportfernsehen (DSF), das NDR Fernsehen, sowie die Nachrichtensender n-tv und N24 die Zeremonie live.

Experte Selbstmord war von Enke genau geplant

Experten: "Man kann Robert keinen Vorwurf machen"
Sonderseite Videos und Hintergründe zu Robert Enkes Selbstmord

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal