Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Schwacher FC Köln gehen gegen 1899 Hoffenheim unter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

1. FC Köln - TSG 1899 Hoffenheim  

Schwache Kölner gehen gegen Hoffenheim unter

21.11.2009, 18:20 Uhr | dpa

Verbissener Zweikampf zwischen Simunic (li.) und Podolski. (Foto: dpa)Verbissener Zweikampf zwischen Simunic (li.) und Podolski. (Foto: dpa) Nach einer desaströsen Leistung und der fünften Heimniederlage dieser Saison taumelt der 1. FC Köln der Abstiegszone entgegen. Bei dem 0:4 (0:2) gegen 1899 Hoffenheim präsentierten sich die Rheinländer am Samstag mut- und kraftlos und hatten Glück, nicht noch höher verloren zu haben.

Die spielstarken Gäste setzten sich durch die Treffer von Carlos Eduardo (5. Minute), Chinedu Obasi (11.) Demba Ba (46.) und Vedad Ibisevic (90./Foulelfmeter) in der Spitzengruppe der Bundesliga fest. Vor 45.000 Zuschauern zeigte die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick beim vierten Auswärtserfolg angeführt vom überragenden Eduardo sehenswerten Kombinationsfußball.


Zum Durchklicken Die Elf des Spieltags

Miso Brecko darf nur 29. Minuten mitwirken

Trotz seiner öffentlichen Kritik durfte Milivoje Novakovic im FC-Sturm starten. "Wenig Respekt" hatte der Kapitän seinem Verein vorgeworfen, nachdem die Kölner ihn und Miso Brecko vorzeitig von den Feierlichkeiten der slowenischen Nationalmannschaft per Privatjet abgeholt hatten. Kein Pardon kannte FC-Trainer Zvonimir Soldo auch im Spiel: Brecko wurde nach einigen Stellungsfehlern bereits nach 29 Minuten ausgewechselt. Für den wirkungslosen Novakovic war die Partie nach der ersten Halbzeit beendet.

Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga
Aktuell Alle Statistiken rund um die Bundesliga

Eduardo sorgt für die frühe Führung

In der Anfangsphase hatte sich allerdings das gesamte Kölner Team wie benebelt präsentiert und den Gegner viel zu spät angegriffen. So durfte Innenverteidiger Josip Simunic tief in der gegnerischen Hälfte den ersten gefährlichen Angriff einleiten. Nach einem Pass von Maicosuel schoss Eduardo unbedrängt den Ball aus 25 Metern mit einem tückischen Aufsetzer an Faryd Mondragon vorbei ins Tor. Auch danach hatten die Kraichgauer reichlich Platz für ihr schnelles und sicheres Passspiel. Nach einer Flanke von Christian Eichner köpfte Obasi, der in der ersten Halbzeit statt Ibisevic stürmte, den Ball zum 2:0 ein. Brecko hatte das Duell in der Luft verloren.

Buchen und mitjubeln LIGA total! - das neue Bundesliga-Erlebnis

Hoffenheim bestraft FC-Abwehrfehler

Schon nach 20 Minuten pfiffen die FC-Anhänger ihre Mannschaft gnadenlos aus und attackierte den Hoffenheimer Mäzen Dietmar Hopp wie auch bei den vorherigen Aufeinandertreffen mit wüsten Sprechchören. Unbeirrt davon setzten die Gäste ihren Sturmlauf fort, erneut begünstigt durch Unaufmerksamkeiten der Kölner. Nach einem Patzer von Pedro Geromel, der den Ball in die Mitte klärte, schoss Carlos Eduardo in der 26. Minute nur knapp am Tor vorbei. Einzig die Rettungstat von Fabrice Ehret auf der eigenen Torlinie nach einem Simunic-Kopfball (32.) verhinderte zunächst einen höheren Rückstand.

Tippspiel Mitmachen und gewinnen
Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Traumstart der Gäste in Durchgang zwei

Doch es dauerte nur 21 Sekunden nach der Pause bis Köln mit drei Toren zurücklag. Ba tanzte Kevin Pezzoni und Geromel aus und zirkelte den Ball von der Strafraumgrenze in die linke Ecke. Nachdem Luiz Gustavo nur den Pfosten getroffen hatte (55.), spielte sich der FC die erste Chance heraus. Petit scheiterte jedoch an Torwart Timo Hildebrand (70.)

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal