Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: Werder Bremen Bremen erobert die Spitze - Wolfsburg patzt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

13. Spieltag - Samstagsspiele  

Bremen klettert an die Spitze - Wolfsburg patzt

21.11.2009, 15:54 Uhr | t-online.de

Werders Almeida, Özil und Marin (v.l.n.r.) jubeln. (Foto: imago)Werders Almeida, Özil und Marin (v.l.n.r.) jubeln. (Foto: imago) Werder Bremen ist die Bundesliga-Mannschaft der Stunde. Die Elf von Thomas Schaaf zelebrierte in Freiburg Offensivfußball vom Feinsten und feierte einen 6:0-Sieg. Durch den Erfolg nimmt Bremen nun auf Grund des besseren Torverhältnisses punktgleich mit Bayer Leverkusen den ersten Tabellenplatz ein. Der bisherige Spitzenreiter kann morgen mit einem Sieg beim FC Bayern München aber wieder auf Platz eins klettern.

Zum Durchklicken Die Elf des Spieltags

Newsflash Hoeneß kündigt CL-Titel an, Kuranyi verzichtet auf Jubel
Newsflash Neuer Wettskandal, Kritik an van Gaal

Hoffenheimer Angriffswirbel

Einen Angriffswirbel veranstaltete auch 1899 Hoffenheim. In Köln zauberten Carlos Eduardo und Co. eine Ball-Stafette nach der anderen auf den Rasen und gewannen hochverdient mit 4:0. Mit Bravour löste auch Mönchengladbach die gestellte Auswärtsaufgabe. Die Borussia kontrollierte in Frankfurt 90 Minuten lang das Geschehen und gewann verdient mit 2:1. Überraschend entführte der 1. FC Nürnberg aus Wolfsburg drei Punkte. Der Meister vergab zu viele Chancen und kassierte in der Nachspielzeit das 2:3.

Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga
Aktuell Alle Statistiken rund um die Bundesliga

Remis im Kellerduell

Ein umkämpftes Spiel sahen die Fans auf Schalke. Die Gastgeber standen defensiv sicherer und gewannen gegen Hannover 96 mit 2:0. Wenige fußballerische Leckerbissen bekamen die Fans auch in Stuttgart geboten. Die Partie der Überraschungs-Kellerkinder zwischen dem VfB und Hertha BSC endete leistungsgerecht mit 1:1.

Kein Sieger in Dortmund

Beim Duell zwischen Borussia Dortmund und dem FSV Mainz 05 stand vor allem Jürgen Klopp im Mittelpunkt. Doch beim Aufeinandertreffen des BVB-Coachs mit seiner alten Liebe entwickelte sich eine äußerst dürftige Partie. Der einzige wirkliche Aufreger ereignete sich kurz vor der Halbzeit, als der Mainzer Noveski einen Schuss des Dortmunders Hummels unabsichtlich mit der Hand blockte. Schiedsrichter Weiner ließ weiterspielen und so blieb es beim torlosen Unentschieden.

Buchen und mitjubeln LIGA total! - das neue Bundesliga-Erlebnis

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal