Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: Thurk trifft mit Augsburg auf St. Pauli

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga - Sonntagsspiele  

Thurk trifft mit Augsburg auf St. Pauli

21.11.2009, 19:44 Uhr | t-online.de

Michael Thurk (li.) vom FC Augsburg hat in dieser Saison schon zwölf Mal getroffen. (Foto: imago)Michael Thurk (li.) vom FC Augsburg hat in dieser Saison schon zwölf Mal getroffen. (Foto: imago) Michael Thurk empfängt mit dem FC Augsburg den Tabellendritten FC St. Pauli (ab 13.15 Uhr im t-online.de Live-Ticker). Dabei versucht Thurk seine Führung in der Torjägerliste weiter auszubauen. Bisher traf der Stürmer in zwölf Spielen schon zwölf Mal ins gegnerische Tor. Thurk hat damit insgesamt 76 Tore in seiner Karriere in der zweiten Liga erzielt. Das bedeutet auch, dass mit Thurk und Marius Ebbers vom FC St. Pauli die besten Zweitliga-Torschützen aller Zeiten unter den aktiven Spielern aufeinander treffen.

Ebbers hat in der zweithöchsten Klasse 75 mal eingenetzt. Der St. Pauli-Spieler sieht im Spiel gegen den FCA den Zweikampf mit Thurk aber nicht als Herausforderung an: "Mir ist es egal, wer wie viele oder wer im Spiel gegen Augsburg die Tore macht. Wichtig ist, dass wir drei Punkte mitnehmen."

Samstagsspiele Rostock ringt den KSC
Freitagsspiele Düsseldorf dreht die Partie gegen Cottbus
Ergebnisse und Tabelle der 2. Bundesliga


Luhukay setzt auf Offensive

FCA-Trainer Jos Luhukay geht mit seiner Mannschaft gegen Hamburg auf Risiko: "Ich werde die Mannschaft wieder offensiv aufstellen. Natürlich gibt es das Risiko, dass der Gegner Konter fahren kann, aber das müssen wir auch bei einer so starken Auswärtsmannschaft wie St. Pauli eingehen", sagte der Coach.

Fürth und Duisburg auf Augenhöhe

In Fürth steigt das Duell des acht- gegen den neunt Platzierten der Tabelle: Greuther Fürth empfängt den MSV Duisburg (ab 13.15 Uhr im t-online.de Live-Ticker). Nicht nur die Anzahl der Punkte, sondern auch die Tordifferenzen stimmen überein. Lediglich bei der Menge der eingefahrenen Siege haben die Fürther, mit einem Dreier mehr, einen leichten Vorteil gegenüber den Zebras.

Sasic ist von Fürther Angriff beeindruckt

MSV-Cheftrainer Milan Sasic ist beeindruckt von der Spielweise der Fürther: „Fürth spielt voller Risiko und sehr offensiv. Die Bilanz bestätigt, dass sie anstatt zu kalkulieren nach vorne spielen. Sie haben fast alle Tore aus der 16er Position geschossen. Außerdem haben sie die beste Torausbeute der Liga. Im Schnitt benötigen sie nur vier oder fünf Schüsse um einen Treffer zu erzielen. Das ist schon beeindruckend.“

Koblenz empfängt Aachen

Im dritten Sonntagsspiel trifft Alemannia Aachen im Auswärtsspiel auf TuS Koblenz (ab 13.15 Uhr im t-online.de Live-Ticker). Für Coach Michael Krüger steht Koblenz „unter Wert in der Tabelle da“. Dennoch ist die Ausrichtung für Krüger klar: „Wir wollen den dritten Sieg in  Folge. Aber da wird die TuS etliches dagegen haben." Bei Aachen fällt Mittelfeldspieler Kevin Kratz auf Grund einer Sprunggelenksverletzung aus.


Aktuell Weitere Meldungen aus der 2. Bundesliga

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal