Sie sind hier: Home > Sport >

Alemannia Aachen beurlaubt Sportdirektor Bornemann

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alemannia Aachen  

Aachen beurlaubt Sportdirektor Bornemann

30.11.2009, 14:29 Uhr | dpa

Aachen beurlaubt Sportdirektor BornemannNicht mehr Sportdirektor der Alemannia: Andreas Bornemann. (Foto: imago) Zweitligist Alemannia Aachen hat auf die anhaltende sportliche Talfahrt reagiert und Sportdirektor Andreas Bornemann beurlaubt. Nach einer fünfstündigen Sondersitzung am Sonntag beschloss der Aufsichtsrat des Tabellen-14., den im Sommer 2010 auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern. "Aufgrund der anstehenden Aufgaben in der Winterpause und mit Blick auf die zahlreichen, im Sommer auslaufenden Verträge, die im neuen Jahr zeitnah verhandelt werden müssen, haben wir uns entschlossen, Herrn Bornemann mit sofortiger Wirkung zu beurlauben", teilte der Verein mit.

Zwei Tage nach der deprimierenden Heimschlappe gegen Schlusslicht Rot Weiss Ahlen war die Geduld der Vereinsführung aufgebraucht. Hintergrund des Votums gegen Bornemann sei das "akut schlechte sportliche Abschneiden der Mannschaft, der steigende Unmut und die Unzufriedenheit der Fans mit dem Auftreten und den Leistungen sowie die daraus eventuell resultierenden wirtschaftlichen Folgen" gewesen. Eine Neubesetzung des Manager-Postens soll zeitnah erfolgen.

Sonntagsspiele St. Pauli schießt Union Berlin ab
Freitagsspiele Ahlen schockt Aachen
Ergebnisse und Tabelle der 2. Bundesliga

Michael Krüger bleibt Trainer der Alemannia

Ohne direkte Folgen blieb die peinliche Niederlage für Coach Michael Krüger. Zwar musste sich auch der Trainer vor dem Aufsichtsrat rechtfertigten, blieb aber von Konsequenzen verschont. "Die vorgestellten Maßnahmen von Trainer Michael Krüger und die angestoßenen Selbstreinigungsprozesse in der Mannschaft geben uns die Hoffnung, dass Leistungen wie am vergangenen Freitag sich nicht wiederholen", sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Jürgen Linden.

Samstagsspiele Augsburg verpasst den Big Point
Aktuell Weitere Meldungen aus der 2. Bundesliga

Linden: "Die Spieler sind jetzt in der Pflicht"

Zusätzlich will das Gremium die Spieler in die Pflicht nehmen. "Wer viel Geld verdient, von dem darf man auch viel Leistung erwarten. Die Spieler sind jetzt in der Pflicht", kommentierte Linden.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Die Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017