Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Sauber übernimmt Toyota-Startplatz für 2010

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Formel 1  

Sauber übernimmt Toyota-Startplatz für 2010

03.12.2009, 15:35 Uhr | t-online.de, Motorsport-Total.com, dpa

Toyota-Mechaniker schieben einen Rennwagen in die Box. (Foto: imago)Toyota-Mechaniker schieben einen Rennwagen in die Box. (Foto: imago) Der Rückkehr von Sauber in die Formel 1 im Jahr 2010 ist perfekt: Toyota hat seinen Startplatz zurückgegeben und damit den Weg für die Schweizer frei gemacht. Das bestätigten ein Sprecher des japanischen Automobilherstellers und die FIA offiziell. Der Rennstall von Peter Sauber erhält damit den 13. und letzten Startplatz in der kommenden Saison.

Toyota hatte bereits vor Wochen seinen Rückzug aus der Königsklasse des Motorsports bekannt gegeben, seinen Platz aber zunächst nicht aufgegeben.

Cockpit-Platz Heidfeld zuversichtlich für 2010
Formel 1 Die Personalplanungen der Teams für 2010

Startschuss für Verhandlungen mit Fahrern

"Das ist eine sehr gute Nachricht für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Hinwil. Über viele Wochen herrschte Ungewissheit, jetzt haben wir den Startplatz für 2010 endlich sicher. Wir können nun in konkrete Verhandlungen mit Fahrern und Sponsoren treten", sagte Sauber, der am vorigen Freitag sein Team vom Münchner Automobilhersteller BMW zurückgekauft hatte. Voraussetzung für die Übernahme war aber noch die Starterlaubnis durch die FIA. Als Kandidaten gelten der bisherige BMW-Sauber-Pilot Nick Heidfeld, der bisherige Testfahrer Christian Klien (Österreich) und GP2-Vizemeister Witali Petrow (Russland).

Strafzahlung von Toyota?

Noch nicht bekannt ist, was Toyota der endgültige Ausstieg aus der Formel 1 kosten wird. Denn der Rennstall hatte im Herbst im Gegensatz zu BMW das neue Concorde-Agreement unterschrieben und sich damit für einen Verbleib in der Formel 1 bis zum Jahr 2012 verpflichtet. In Pressberichten war von Strafzahlungen in Höhe von bis zu 150 Millionen Euro die Rede.

Ferrari Räikkönen wechselt in die Rallye-WM
Michael Schumacher Schumi auch im Kart unschlagbar

Stefanovic muss Pläne zurückstellen

Mit der Entscheidung Toyotas sind die Chancen des serbischen Geschäftsmannes Zoran Stefanovic auf einen Startplatz in der Formel 1 auf den Nullpunkt gesunken sein. Stefanovic hatte mit dem Gedanken spielt, aus den Toyota-Überresten ein eigenes Team zu gründen. Ihm war wie den anderen neuen Teams das fertige 2010er-Chassis in Kombination mit Toyota-Equipment zum Verkauf angeboten worden. Eine Einigung kam aber nicht zu Stande.

Sauber "Eine gute Rolle spielen"
Adrian Sutil Weiter im Force India

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Verkehrschaos in Vietnam 
Dieser Rollerfahrer muss irre sein

Dieser vietnamesische Rollerfahrer rast mit seinem Zweirad rücksichtslos durch die Straßen von Hanoi. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Anzeige
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!

Souveräne Businesslooks, elegante Eventmode und Lieblingsbasics bei MADELEINE.

Shopping
Die NIVEA Fotodose mit Ihrem Lieblingsbild

Gestalten Sie Ihre eigene Cremedose mit Ihrem Lieblingsfoto. Jetzt bestellen auf NIVEA.de.

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal