Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Britischer Grand Prix auch 2010 in Silverstone

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Formel 1  

Formel 1 bleibt weiter in Silverstone

07.12.2009, 12:24 Uhr | dpa

Formel 1 startet auch 2010 weiter in Silverstone. (Foto: imago)Formel 1 startet auch 2010 weiter in Silverstone. (Foto: imago) Rettung für den britischen Grand Prix: Die Formel 1 fährt auch im kommenden Jahr wieder in Silverstone. Nach monatelangen Verhandlungen sicherten sich die Streckenbetreiber für rund 340 Millionen Euro den Großen Preis von Großbritannien bis ins Jahr 2026.

Eigentlich sollte das Rennen künftig in Donington ausgetragen werden, doch die Pleite der Betreiber-Gesellschaft machte diese Pläne zunichte. Nun kehrt die Königsklasse doch wieder nach Silverstone zurück, wo am 13. Mai 1950 das erste Formel-1-Rennen der Geschichte gestartet wurde.

Ecclestone Schumacher-Rückkehr mehr als ein Gerücht
Formel 1 Die Personalplanungen der Teams für 2010
t-online.de Shop Rennspiele zu Top-Preisen

Keine schnelle Modernisierung in Donington

Formel-1-Geschäftsführer Bernie Ecclestone bezeichnete den Poker mit den Streckeninhabern als "langen und ermüdenden Unsinn". Der 79-Jährige hatte sich immer wieder gegen weitere Rennen in Silverstone gewehrt und schließlich mit Donington einen Zehnjahresvertrag geschlossen. Doch die dortigen Besitzer konnten die Kosten für eine schnelle Modernisierung ihres Kurses nicht aufbringen. So hing die Zukunft des britischen Grand Prix lange am seidenen Faden.

Michael Schumacher Schumi auch im Kart unschlagbar
Cockpit-Platz Heidfeld zuversichtlich für 2010
Ferrari Räikkönen wechselt in die Rallye-WM

Jenson Button erfreut über Verbleib in Silverstone

Das Rennen in Silverstone soll 2010 am 11. Juli ausgetragen werden. Für die Rechte zahlt der British Racing Drivers Club (BRDC) rund 13 Millionen Euro an Ecclestone. Pro Jahr steigt diese Summe angeblich um fünf Prozent. Um diesen Faktor hatte es den meisten Streit zwischen dem BRDC und den Formel-1-Vermarktern gegeben. Weltmeister Jenson Button bezeichnete die Einigung als "fantastische Neuigkeit. Eine Saison ohne den britischen Grand Prix wäre undenkbar".

Rennstrecke genießt Kultstatus

43 Mal gastierte die Formel 1 bereits im "Home of British Motor Racing". Im Umkreis des mittelenglischen Traditionskurses haben viele Rennställe ihre Werke. Die Hochgeschwindigkeitsstrecke genießt bei vielen Fahrern Kultstatus.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Zwei bügelfreie Blusen im Black & White-Look für nur 59,90 €
zum Walbusch Test-Angebot
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017