Sie sind hier: Home > Sport >

Eintracht Frankfurt: Michael Skibbe verärgert über geplatzten Gekas-Transfer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Skibbe verärgert über geplatzten Gekas-Transfer

16.12.2009, 15:02 Uhr | dpa, sid

Michael Skibbe ist verärgert über die Transferpolitik. (Foto: imago)Michael Skibbe ist verärgert über die Transferpolitik. (Foto: imago) Bei Eintracht Frankfurt ist wieder einmal Zoff unterm Dach: Trotz des sportlichen Erfolgs ist Trainer Michael Skibbe weiterhin unzufrieden mit der Transferpolitik des Vereins. Nach dem der Wechsel von Theofanis Gekas an den Main geplatzt ist, kritisierte Skibbe erneut die Vereinsführung: "Die Eintracht ist wieder nicht in der Lage gewesen, einen Transfer zu realisieren, der uns qualitativ weiterbringt."

Der Frankfurter Coach war bereits nach dem gescheiterten Deal mit Spielmacher Lincoln auf Distanz zu Vorstandschef Heribert Bruchhagen gegangen und hatte lautstark "Verbesserung in vielen Bereichen" gefordert.

Samstagsspiele Eintracht remis in Hoffenheim
Bundesliga Heidel vs. Skibbe Runde eins
Bundesliga Heidel vs. Skibbe Runde zwei

FUSSBALL.DE Shop Fanartikel Eintracht Frankfurt


Skibbe ist genervt und kritisiert Transferpolitik

Die Eintracht ist nach der schweren Knieverletzung ihres Sturmführers Ioannis Amanatidis auf der Suche nach Verstärkungen für die Offensive. Diese gestaltet sich aufgrund der sparsamen Politik Bruchhagens allerdings als schwierig, was Michael Skibbe immer wieder auf die Palme bringt: "Wir haben Lincoln nicht bekommen, wir haben Gekas nicht bekommen. Die beiden Spieler wären meiner Meinung nach, gemessen an ihrer Qualität, erschwinglich gewesen. Aber Eintracht kann ihre Verpflichtung nicht realisieren", so der Trainer in der "Frankfurter Rundschau".

Noch kein Kunde? LIGA total! - jetzt buchen

Gekas wohl nach Berlin

Theofanis Gekas von Spitzenreiter Bayer Leverkusen will bis zum Wochenende über seinen künftigen Klub entscheiden. "Ich tendiere zu Hertha", sagte der griechische Nationalspieler der "B.Z.", fügte aber auch hinzu, dass außer dem Tabellen-Letzten noch andere Vereine interessiert seien. "Noch ist nichts klar", sagte Gekas. Klar ist hingegen, dass der Grieche Spielpraxis braucht, um sich für die WM zu empfehlen. "Ich will wieder spielen. Und außerdem ist Hertha viel besser als ihr derzeitiger Tabellenplatz."

Tippspiel Mitmachen und gewinnen
Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Große Klappe, viel dahinter: LG Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!
bei MADELEINE.
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017