Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: FC Energie Cottbus lässt RW Ahlen keine Chance

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

17. Spieltag - Freitagsspiele  

Cottbus im Aufwind - Duisburg patzt

18.12.2009, 18:48 Uhr | dpa

Jiayi Shao brachte Cottbus mit 1:0 in Führung. (Foto: dpa)Jiayi Shao brachte Cottbus mit 1:0 in Führung. (Foto: dpa) Der MSV Duisburg hat in der 2. Fußball-Bundesliga den Sprung auf Relegationsplatz drei verpasst. Im Heimspiel gegen Alemannia Aachen musste sich der MSV unerwartet 0:2 (0:1) geschlagen geben und blieb dadurch auf dem fünften Tabellenrang hängen.

Der FC Energie Cottbus machte dagegen durch einen souveränen 4:0 (2:0)-Auswärtserfolg beim Tabellenletzten Rot Weiss Ahlen Boden gut. Und im Kampf um den Klassenverbleib sammelte der FSV Frankfurt durch das 1:0 (1:0) im Keller-Duell beim Mitrivalen TuS Koblenz wertvolle Punkte.

Live-Ticker zum Nachlesen Freitagsspiele der 2. Liga
Ergebnisse und Tabelle der 2. Bundesliga

Tiffert versagen die Nerven, Gueye mit Doppelpack

Der zuletzt stark aufstrebende MSV Duisburg erlitt einen bitteren Rückschlag. Nach sieben Punktspielen ohne Niederlage verloren die Zebras daheim gegen die Alemannia und verpassten den geplanten Sprung in die Spitzengruppe. Während Christian Tiffert (64. Minute) per Foulelfmeter an Gäste-Keeper Thorsten Stuckmann scheiterte, traf Babacar Gueye (23./78.) auf der anderen Seite gleich zweimal für die Alemannia, die zumindest für einen Tag in die obere Tabellenhälfte vorrückte.

Anzeige - Nike-Aktion: Kampf gegen Aids in Afrika

Cottbus in Torlaune

Dies gelang auch Erstliga-Absteiger Cottbus, der bei Schlusslicht Ahlen nie in Gefahr geriet. Jiayi Shao (19.), dem mit dem ersten Torschuss der Gäste die Führung gelang, und Marc-André Kruska (36.) mit einem Treffer à la Tor des Monats machten schon vor der Pause nahezu alles klar für die äußerst effizienten Gäste. Leonard Kweuke (53.) und Niels Petersen (90.) erhöhten nach Wiederanpfiff im Schneetreiben eiskalt.

FUSSBALL.DE Shop Fanartikel aller Zweitligisten
Entlassung Koblenz und Uwe Rapolder trennen sich

Frankfurt siegt im Kellerduell

In der akuten Gefahrenzone kassierte TuS Koblenz im ersten Spiel nach der Trennung von Trainer Uwe Rapolder eine bittere Heim-Schlappe gegen den FSV Frankfurt und rutschte dadurch auf den bisher vom FSV belegten direkten Abstiegsplatz 17 ab. Jürgen Gjasula (22.) beendete mit seinem sicher verwandelten Foulelfmeter die 324-minütige Torlosigkeit der Hessen, die sich durch ihren durchaus verdienten zweiten Auswärtssieg auf den Relegationsrang 16 verbesserten.

Aktuell Weitere Meldungen aus der 2. Bundesliga

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Die Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017