Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Vettel stichelt gegen Schumacher

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Formel 1  

Vettel stichelt gegen Schumacher

23.12.2009, 16:37 Uhr | dpa, t-online.de

Sebastian Vettel stichelt gegen Schumacher. (Foto: imago)Sebastian Vettel stichelt gegen Schumacher. (Foto: imago) Nicht alle reagieren himmelhoch jauchzend auf das sensationelle Comeback von Michael Schumacher in der Formel 1. Ausgerechnet Schumi-Landsmann Sebastian Vettel stichelte in einer ersten Reaktion in Richtung des 40-jährigen Rückkehrers. „Ich hoffe, dass er trotz seines Alters noch fit genug ist, um bei uns mitzufahren."

Video Vettel über Schumis Comeback im Interview


#

t-online.de Shop Tolle LCD- und Plasma-Fernseher
t-online.de Shop Alles rund um das Thema Sport
t-online.de Shop Rennspiele


Schumacher stellt alles in den Schatten

Der 22-jährige Vettel wurde in der letzten Saison Vize-Weltmeister. Viele sahen den Red-Bull-Fahrer als Nachfolger Schumachers und Anwärter auf den nächsten WM-Titel. Jetzt stiehlt ihm Schumacher mit seiner Rückkehr die Show. Entsprechend zurückhaltend reagierte Vettel, der leise bezweifelt, dass Schumacher den Anforderungen der Branche gewachsen ist.  „Das hat keiner so wirklich erwartet. Ich hoffe zunächst mal, dass er fit ist und dass er keine Probleme mehr mit seinem Nacken und seinem Hals hat.“

Video: Schumi gibt sein Comeback in der Königsklasse

"Werde nicht rechts ranfahren"

In der kommenden Saison wird Vettel erstmals in der Königsklasse des Motorsports gegen den siebenmaligen Weltmeister aus Kerpen antreten. Schon vor der Bekanntgabe von Schumachers dreijährigem Engagement bei Mercedes Grand Prix hatte er klargemacht, dass er wegen Schumacher nicht rechts ranfahren würde. Es werde 2010 genau wie 2009 wieder sehr eng werden. „Lassen wir uns überraschen, was das nächste Jahr dann bringt mit dem ein oder anderen Neuen bzw. jetzt wieder neuen Fahrer im Feld“, so der Hesse.

Schumachers Ziel: Wieder ganz nach oben
Michael Schumacher Der Rekord-Weltmeister im Gespräch
Regeländerung 25 Punkte für einen Sieg

Fitnesszustand wird diskutiert

Während Vettel am Fitnesszustand Schumachers zweifelt, sehen andere darin keinerlei Probleme. „Die Fitness ist etwas sehr Wichtiges. Aber so, wie sich Michael immer fit gehalten hat, denke ich nicht, dass das ein Problem sein wird“, sagte Schumachers Ex-Teamkollege bei Benetton, Johnny Herbert.

Lauda ist optimistisch

Auch Formel-1-Ikone Niki Lauda ist sich sicher, dass Schumacher wie einst zu seinen Glanzzeiten auftrumpfen wird. „Ich behaupte, wenn Michael nach den ersten Testfahrten einsteigt, fährt der mit seiner Konsequenz wieder vorne mit, hundertprozentig.“ Vettel und die Konkurrenz können sich schon einmal warm anziehen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal