Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

VfB Stuttgart: Hauptsponsor EnBW will Vertrag nicht verlängern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

VfB Stuttgart  

VfB: Hauptsponsor will Vertrag nicht verlängern

29.12.2009, 14:12 Uhr | dpa

EnBW wird sein Engagement zukünftig zurückfahren. (Foto: imago)EnBW wird sein Engagement zukünftig zurückfahren. (Foto: imago) Der VfB Stuttgart muss sich zur kommenden Saison offensichtlich einen neuen Trikotsponsor suchen. Nach einem Bericht der "Stuttgarter Zeitung" wird der Energieversorger EnBW seinen im Juni 2010 auslaufenden Vertrag mit dem Verein nicht verlängern. Das Unternehmen wollte das bisher nicht bestätigen.

"Wir sind natürlich mit unseren Partnern im Gespräch, aber das machen wir intern", sagte Sprecher Ulrich Schröder. Nach Angaben der Zeitung sind die Stuttgarter aber auf einen Rückzug von EnBW vorbereitet und bereits in Gesprächen mit möglichen Nachfolgern.

Video Fan total Stuttgart: Auch mal positiv denken
VfB Stuttgart Strafanzeige gegen Jens Lehmann
"Der Arm ist dran - also kann ich spielen" Die Sprüche der Hinrunde
Leverkusen hui, Hertha pfui Das waren die Tops und Flops der Hinrunde


Nur drei statt sieben Millionen Euro

Der Energie-Konzern wirbt seit 2005 mit seinem Schriftzug auf den VfB-Trikots. Damals löste er Debitel als Hauptsponsor ab. Nach Informationen der "Stuttgarter Nachrichten" wird EnBW dem Verein als Geldgeber erhalten bleiben, in Zukunft aber nur noch rund drei statt bislang etwa sieben Millionen Euro pro Spielzeit überweisen. Sollte der VfB einen neuen Trikotsponsor finden, der ähnlich viel zahlt wie EnBW, könnte er von der kommenden Saison an sogar Mehreinnahmen erzielen. Offizielle Angaben dazu machte der Verein nicht.

Auch Karlsruhe verliert EnBW

EnBW wird auch seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag als Hauptwerbepartner des Zweitligisten Karlsruher SC nicht verlängern. Dass das Sportsponsoring innerhalb des Unternehmens grundsätzlich auf dem Prüfstand steht, bestätigte Ulrich Schröder nicht. "Wir prüfen jedes einzelne Engagement, wenn ein Vertrag ausläuft", sagte er. Die "Stuttgarter Zeitung" berichtete, dass Sponsoring-Aktivitäten bei EnBW kritischer gesehen werden, seit Hans-Peter Villis 2007 den Vorstands-Vorsitz von Utz Claassen übernommen hat.

t-online.de Shop Tolle LCD- und Plasma-Fernseher
t-online.de Shop CD-Radio im Fußball-Design

Weitere Vereine müssen zittern

Der Energieversorger sponsert in Baden-Württemberg mehrere Erst- und Zweitliga-Vereine in verschiedenen Sportarten. Dazu gehören unter anderem die Handballer von Frisch Auf Göppingen und HBW Balingen-Weilstetten, die Basketballer von EnBW Ludwigsburg sowie die Volleyballer des TV Rottenburg.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal