Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: Trainer und Funktionäre kritisieren kurze Winterpause

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bundesliga  

Wintereinbruch sorgt für Unruhe in Bundesliga

07.01.2010, 15:32 Uhr | sid

Thomas Schaaf findet keinen Gefallen an der kurzen Winterpause. (Foto: imago)Thomas Schaaf findet keinen Gefallen an der kurzen Winterpause. (Foto: imago) Die verkürzte Winterpause sorgt für Zoff in der Bundesliga: Nach Bayern-Boss Uli Hoeneß haben nun auch Manager Jan Schindelmeiser vom Bundesligisten 1899 Hoffenheim und Werder-Trainer Thomas Schaaf die Deutsche Fußball Liga (DFL) wegen der auch in der kommenden Saison verkürzten Spielpause kritisiert.

"Wenn wie geplant auch in den kommenden Jahren in der Bundesliga bis kurz vor Weihnachten gespielt wird und es Mitte Januar schon wieder weitergeht, in den schönsten Monaten des Jahres, von Mai bis Juli, aber keine Bundesligaspiele stattfinden, ist das nicht im Sinne der Zuschauer", sagte Schindelmeiser der Rhein-Neckar-Zeitung.

Bundesliga-Umfrage Özil ist der Beste
Bremen Allofs setzt Özil Ultimatum
Testspiele Berlin und Hoffenheim feiern Siege

Schaaf sorgt sich um Bundesliga

Bremens Trainer Schaaf hält die nach Angaben der DFL in dieser und in der nächsten Saison um zwei Wochen verkürzte Winterpause vor allem mit Blick auf die Regeneration der Profis für gefährlich. "Wir sind bei der neuen Regelung nicht in der Lage, unseren Spielern die Pausen zu geben, die sie brauchen", sagte Schaaf, der sich Sorgen um das Premium-Produkt Bundesliga macht: "Wir müssen aufpassen, dass wir es nicht kaputtmachen."

Völler versteht Zuschauer, die zu Hause bleiben

Zuvor hatten bereits Bayern-Präsident Uli Hoeneß und Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler skeptisch auf die Entscheidung der DFL reagiert, auch in der kommenden Spielzeit die Winterpause auf dreieinhalb Wochen zu beschränken. "Solche Entscheidungen werden im August getroffen, wenn es 35 Grad warm ist und keiner daran denkt, wie es im Winter ist", sagte Hoeneß. Völler meinte: "Das kann im Januar gut gehen, das kann aber auch ein großer Reinfall werden. Es kann mir keiner erzählen, dass es im Januar bei dieser Witterung Spaß macht, im Stadion zu sitzen. Da verstehe ich jeden Zuschauer, der zu Hause bleibt."

Bundesliga-Newsflash: Wechselt Rafinha zu den Wölfen?

Transfermarkt HSV denkt über Asamoah nach
Bayern Nerlinger macht Liga Kampfansage
Rückblick Die Tops und Flops der Hinrunde

Englisches Modell kommt nicht

Der für den Spielbetrieb zuständige DFL-Geschäftsführer Holger Hieronymus verteidigte dagegen die verkürzte Winterpause und wies zudem noch einmal darauf hin, dass das neue Modell in enger Abstimmung mit den Klubs verabschiedet worden war. "Fakt ist, dass wir uns mit den Vereinen abgestimmt haben und in dieser sowie in der nächsten Spielzeit einen Test laufen lassen. Wir werden danach gemeinsam mit der Uni Saarland, die eine Studie erstellt, eine Bewertung vornehmen, auch und gerade im Hinblick auf die Belastung der Spieler", sagte Hieronymus dem "kicker". Überlegungen, wie in England über Weihnachten durchzuspielen, soll es laut Hieronymus dagegen nicht geben: "Nein, ein Modell wie in England ist nicht angedacht. In Deutschland gibt es halt nicht die Tradition, an den Festtagen zu spielen. Zudem widerspricht dem das Reiseverhalten der Fans. Mit der verkürzten Winterpause haben wir einen Kompromiss gefunden."

Buchen und mitjubeln LIGA total! - das neue Bundesliga-Erlebnis

Aktuell Alle Statistiken rund um die Bundesliga
t-online.de Shop Notebooks zu Top-Preisen

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal