Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Mercedes GP: Rosberg absolviert die Jungfernfahrt im Silberpfeil

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mercedes GP  

Rosberg und nicht Schumi absolviert die Jungfernfahrt

18.01.2010, 09:25 Uhr | dpa

Nico Rosbergs neue Liebe: Der Rennstall Mercedes GP. (Foto: imago)Nico Rosbergs neue Liebe: Der Rennstall Mercedes GP. (Foto: imago) Nico Rosberg wird die Jungfernfahrt mit dem neuen Silberpfeil des Formel-1-Rennstalls Mercedes Grand Prix absolvieren - und nicht Rückkehrer Michael Schumacher. Das verriet Teamchef Ross Brawn in einem "Bild"-Interview. "Nico wird das neue Auto als Erster fahren. So war es von Anfang an angedacht, noch ehe Michael zu uns ins Team kam", sagte Brawn.

Das Team mit dem britischen Taktik-Strategen, Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug und dem ersten deutschen Fahrer-Duo wird sich in einer Woche in Stuttgart präsentieren - der neue Wagen für die kommende Saison wird am 1. Februar in Valencia zum ersten Mal zu sehen sein. Mit dem 24 Jahre alten Rosberg am Steuer.

Mercedes GP Präsentation am 25. Januar
Schmacher "Es kann losgehen"
Haug Schumi-Gehalt komplett aus Einnahmen

"Die Zeit ist knapp" für Schumi

Allerdings wird auch der 17 Jahre ältere Schumacher die ersten offiziellen Testfahrten 2010 intensiv nutzen, um sich auf sein Renn-Comeback nach mehr als drei Jahren Pause vorzubereiten. Die Saison startet am 14. März mit dem Großen Preis von Bahrain. Brawn rechnet dort aber noch nicht mit dem 92. Grand-Prix-Sieg Schumachers. "Die Zeit ist knapp. Ich glaube nicht, dass Michael gleich das erste Rennen gewinnen kann", sagte Brawn.

Fotos, Fotos, Fotos Die besten Bilder von Schumis Test in Jerez
Regeländerung? Ecclestone will Abkürzungen einführen

Schumacher für Brawn der Titelfavorit

Schumacher werde ein paar Rennen brauchen, bis er sich an die anderen Autos und die vielen neuen Piloten gewöhnt habe. "Dann hoffe ich auf den altbekannten Schumi. Das war ja immer seine Stärke: Er konnte sich stets unglaublich schnell anpassen und lernen." Bei der Wahl zwischen Weltmeister Jenson Button, Ex-Champ Lewis Hamilton und dem zweimaligen Titelträger Fernando Alonso sowie Rekordweltmeister (7 Titel) Schumacher, setzt Brawn auf seinen ehemaligen und jetzt wieder aktuellen Wegbegleiter. "Wenn ich auf einen von ihnen wetten müsste, sage ich klipp und klar: Michael wird Weltmeister."

Fernando Alonso "Wir müssen gewinnen"
t-online.de Shop Wii Sports & Fitness
t-online.de Shop Rennspiele

Das Formel-1-Forum Diskutieren Sie mit!


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal