Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Russe bietet 15 Millionen für Cockpit

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Formel 1  

Russe bietet 15 Millionen für F1-Cockpit

22.01.2010, 08:31 Uhr | t-online.de

Will sich seinen F1-Traumerfüllen: Witali Petrov. (Foto: Reuters)Will sich seinen F1-Traumerfüllen: Witali Petrov. (Foto: Reuters) Witali Petrov hat seine Hoffnungen auf ein Renncockpit in der Formel 1 noch nicht aufgegeben. Der Russe will für ein Engagement in der Königsklasse tief in die Tasche greifen, bietet 15 Millionen Euro. "Ich will mich in der F1 endlich mit den Besten messen", so Petrov gegenüber "Bild.de".

Dabei ist Petrov im Rennsport kein Unbekannter: In der vergangenen Saison sicherte sich der 25-Jährige den Vize-Titel in der Nachwuchs-Serie GP2. Das Geld für Petrovs F1-Traum soll von russischen Sponsoren kommen. Drei Teams scheinen in Frage zu kommen. Renault, Campos und das US-F1-Team haben noch keinen zweiten Stammfahrer unter Vertrag. Zudem plagen die Teams Budgetsorgen.

Zetsche Schumacher wird nicht enttäuschen
Mercedes GP Präsentation am 25. Januar
Michael Schumacher "Es kann losgehen"

t-online.de Shop Wii Sports & Fitness
t-online.de Shop Rennspiele


Campos-Team sucht finanzkräftigen Piloten

Ein Engagement beim neuen spanischen Campos-Team scheint für Vitali Petrov die wahrscheinlichste Variante. Der Platz neben Bruno Senna ist nach wie vor vakant. Ein Teilverkauf des Teams steht zur Diskussion, ein zweiter Pilot müsste Geld mitbringen.

Regeländerung? Ecclestone will Abkürzungen einführen
Haug Schumi-Gehalt komplett aus Einnahmen

Weber: "Nur die Top-Piloten verdienen richtig Geld"

Für Manager Willi Weber ist ein Einkauf in ein F1-Team nichts Neues. "Nur die sechs oder sieben Top-Piloten verdienen richtig Geld. Die anderen müssen Geld mitbringen. Und wer einmal anfängt, muss seine ganze Karriere über hinblättern. Es sei denn, man ist ein Ausnahme-Könner", so Weber gegenüber "bild.de". Auch Michael Schumacher zahlte für seine erste Fahrt bei Jordan 1991 noch 200.000 Mark. Später verdiente er bei Ferrari über 30 Millionen Euro im Jahr.

Das Formel-1-Forum Diskutieren Sie mit!


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal