Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

1. FC Kaiserslautern will zurück an die Tabellenspitze

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

20. Spieltag - Montagsspiel  

Kaiserslautern startet "Rückholaktion Tabellenführung"

01.02.2010, 14:13 Uhr | t-online.de

Aachens Auer (li.) im Duell mit Kaiserslauterns Rodnei. (Foto: imago)Aachens Auer (li.) im Duell mit Kaiserslauterns Rodnei. (Foto: imago) Nach einer hervorragenden Hinrunde steckt der 1. FC Kaiserslautern in einer Mini-Krise: Nur einen Punkt konnten die Roten Teufel aus den letzten drei Partien mitnehmen. In der Montagspartie des 20. Spieltags bei Alemannia Aachen (ab 20.00 Uhr im t-online.de Live-Ticker) will Kaiserslautern die Negativserie beenden und die Tabellenführung, die der FC St. Pauli nach dem 2:0 beim MSV Duisburg vorerst übernommen hat, zurückerobern.

"Wir freuen uns riesig auf die Partie", so FCK-Trainer Marco Kurz. "Aachen wird mitspielen, dadurch sehe ich mehr Räume für uns. Die Mannschaft geht in die richtige Richtung, wir wollen ein gutes Spiel machen."

Video FAN total: St. Pauli rockt!
20. Spieltag - Freitagsspiele St. Pauli stürmt an die Spitze
20. Spieltag - Samstagsspiele Thurk lässt Augsburg feiern
20. Spieltag - Sonntagsspiele Frankfurt und Ahlen punkten



Besiegt Kaiserslautern den Tivoli-Fluch?

Auch Alexander Bugera freut sich auf das Kräftemessen mit Aachen. "Wenn wir mit unserer ganzen Leidenschaft am neuen Tivoli auftreten, dann ist mir nicht bange", so der Linksverteidiger, der seinen Vertrag kürzlich bis 2012 verlängerte. Ein Sieg ist Kaiserslautern in Aachen jedoch noch nicht gelungen. Nach bislang fünf Gastspielen stehen drei Niederlagen und zwei Remis zu Buche.

Nach Fan-Ausschreitungen Harte Strafe für Fortuna Düsseldorf
Aktuell Ergebnisse und Tabelle der 2. Bundesliga
t-online.de Shop Wii Sports & Fitness

Krüger fordert das Überschreiten der Schmerzgrenze

Die Alemannia dagegen will diese Serie mit aller Macht fortsetzen. "Kaiserslautern spielt sehr körperbetont, mit hohem Tempo. Da kommt einiges auf uns zu", so Aachens Trainer Michael Krüger. "Aber wir sind stark genug und mit dem nötigen Selbstbewusstsein ausgestattet, um hier jedem Gegner Paroli zu bieten. Wir müssen 90 Minuten lang an die Schmerzgrenze oder sogar noch darüber hinaus gehen."

FSV Frankfurt Munteanu und Mölders verstärken die Hessen
t-online.de Shop Tolle LCD- und Plasma-Fernseher

Buchen und mitjubeln LIGA total! - das neue Bundesliga-Erlebnis

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal