Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: Schalke-Trainer Magath verlässt wütend das TV-Studio

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schalke 04  

Magath hat keine Lust auf Henkels Fragen

27.02.2010, 09:06 Uhr | t-online.de

Felix Magath ärgert sich über TV-Moderator Jan Henkel. (Foto: Reuters)Felix Magath ärgert sich über TV-Moderator Jan Henkel. (Foto: Reuters) Eigentlich hätte Trainer Felix Magath rundum glücklich sein müssen. Seine Schalker hatten das 135. Revierderby gegen Borussia Dortmund noch gedreht und mit einem 2:1 den Platz verlassen. Doch mit der Freude war es schnell vorbei.

Wutentbrannt verlies er das Studio des TV-Senders Sky, weil er sich durch eine gezeigte Szene provoziert fühlte.

BVB Hummels mit Kieferbruch
Bericht Schalke gewinnt das 135. Revierderby
Übersicht Spieler-Noten Schalke - Dortmund
Live-Ticker zum Nachlesen Schalke gegen Dortmund
Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
t-online.de Shop LCD- und Plasma-Fernseher: Unsere Top-Angebote!

Kuranyi schubst Hummels in Weidenfeller

Dort war zu sehen, wie S04-Stürmer Kevin Kuranyi seinen Gegenspieler Mats Hummels am Ende eines Laufduells leicht in BVB-Torwart Roman Weidenfeller reinschubste. Der Keeper, der gerade zu einer Faustabwehr ansetzte traf statt des Balles nun seinen Mitspieler. "Das ist schon ein Foul von Kuranyi in dieser Situation, oder?“, fragte Henkel.

Magath: "Soll er da mit dem Kopf reinspringen?"

Magath dachte aber nicht daran zuzustimmen und nahm stattdessen Kuranyi in Schutz. "Haben Sie schon mal Fußball gespielt?", ging er Henkel an. "Er (Kuranyi, Anm. d. Red.) geht in der Situation... Wie gesagt, der Torhüter kommt da raus, was wollen Sie ihm vorwerfen? Soll er da mit dem Kopf reinspringen?"

Zwei Meinungen über die Berichterstattung

Henkel versuchte sich daraufhin zu rechtfertigen. "Bei der Situation denke ich, wir haben zwei Meinungen und ..." Doch Magath ließ ihn nicht ausreden. "Nein, wir haben nur zwei Meinungen über Ihre Berichterstattung. Nicht über die Szene, da haben wir keine zwei Meinungen, das sollten sie bitte Ihren Zuschauern nicht so darstellen. Über Ihre Berichterstattung, da haben wir zwei Meinungen."

FC Schalke 04 Westermann ist zurück

Wie war das in Wolfsburg?

"Zeigen Sie doch vielleicht mal andere Szenen, wo vielleicht mal ein Dortmunder ein Foul gemacht hat. Nicht nur die Szene... Waren nur Szenen, wo wir ein Foul gemacht haben? Als ob über die 90 Minuten nur wir gefoult hätten", klagte Magath. Der Trainer forderte nun den Moderator auf, Szenen aus dem Spiel seines Teams aus der Vorwoche in Wolfsburg zu zeigen, bei sein Team benachteiligt worden sei. "Wir sind jetzt bei Dortmund-Schalke", erwiderte Henkel.

Zunächst den Handschlag verweigert

Der Disput zog sich über mehrere Minuten hin. Schließlich beruhigte sich die ganze Sache wieder ein wenig. Doch zum Abschied verweigerte Magath dann zunächst einmal den Handschlag. Erst als Henkel ihn dazu aufforderte, kam es zu der Abschiedsgeste.


Aktuell Alle Statistiken rund um die Bundesliga
Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal