Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: Cacau-Show geht weiter - Bremen siegt in Mainz

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

24. Spieltag - Samstagsspiele  

Cacau-Show geht weiter - Bremen siegt in Mainz

27.02.2010, 17:31 Uhr | t-online.de, sid, dpa

Stuttgarts Cacau jubelt gegen Frankfurt. (Foto: dpa)Stuttgarts Cacau jubelt gegen Frankfurt. (Foto: dpa) Dank Cacau  schleicht sich der VfB Stuttgart weiter an die internationalen Tabellenplätze heran. Am 24. Bundesliga-Spieltag siegten die Schwaben gegen Eintracht Frankfurt mit 2:1 (2:1) und liegen mit fünf Zählern Rückstand auf den Fünftplazierten Borussia Dortmund auf Rang acht wieder in Lauerstellung. Mann des Tages war erneut Cacau, der beide Treffer erzielte.

Aber auch Werder Bremen kam beim FSV Mainz zu einem Dreier und verbesserte sich auf Platz sechs. Im Tabellenkeller wird es dagegen für Hertha BSC immer enger. Die Hauptstädter verloren ihr Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim.



Die Samstagsspiele Live-Ticker zum Nachlesen
Sonntagsspiele HSV: Ohne drei Stars zum Gipfel nach München?
Aktuell Die Bundesliga-Tabelle

Cacau: Zwei Tore in vier Minuten 

Beim VfB Stuttgart geht die Cacau-Show munter weiter. Der deutsche Nationalspieler erzielte seinen siebten Treffer im dritten Spiel hintereinander. Gegen Eintracht Frankfurt drehte der Angreifer das Spiel im Alleingang. Nachdem Benjamin Köhler die Gäste in Führung brachte (39.), führte Cacau den VfB mit seinen Toren in der 41. und 45. Minute innerhalb von 240 Sekunden zum Sieg. Damit sind die Schwaben nur noch fünf Zähler hinter Dortmund und dürfen wieder von einem Europa-League-Platz träumen.   

Freitagsspiel Traumtor sichert Schalke den Sieg

Bremen müht sich gegen zehn Mainzer

Doch dazu müssen sie am aktuell sechstplazierten Werder Bremen vorbei. Die Norddeutschen kamen zu einem glücklichen 2:1 (1:1)-Erfolg beim FSV Mainz 05. Dabei spielten sie ab der 14. Minute in Überzahl. Der Mainzer Florian Heller sah nach einer Tätlichkeit gegen Aaron Hunt bereits in der Anfangsphase die Rote Karte. Trotz Unterzahl gelang den Gastgebern durch Aristide Bancé der zwischenzeitliche Ausgleich (45.), nachdem Tim Borowski die Gäste per Freistoß in Führung schoss (32.). Sebastian Prödl brachte die Werderaner mit seinem ersten Bundesliga-Tor letztlich auf die Siegesstraße (50.).

FC Schalke 04 Magath hat keine Lust auf Fragen
FC Bayern Hoeneß rechnet mit Rensing ab

Keine Änderungen im Abstiegskampf

Von Siegen kann Hertha BSC derzeit nur träumen. Die Hauptstädter verloren ihr Heimspiel gegen Hoffenheim mit 0:2 und bleiben weiterhin auf dem letzten Platz. Die Tore für die Gäste erzielten Demba Ba (35.) und Vedad Ibisevic (90.). Glück im Unglück für die Hertha: Die unmittelbaren Abstiegskonkurrenten konnten sich nicht entscheidend absetzen. Nürnberg kam in Bochum zu einem 0:0, auch Freiburg kam bei Borussia Mönchengladbach zu einem Pünktchen. Die zwischenzeitliche Gäste-Führung durch Cissé (56.) konnte Roel Brouwers in der 72. Minute egalisieren.

Aktuell Alle Statistiken rund um die Bundesliga
Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal